Aktuelles
18.04.2016

Barbara Schöneberger verzichtet gerne auf Social Media

Berlin (dpa) - Moderatorin Barbara Schöneberger (42) will mit sozialen Netzwerken nichts zu tun haben.

«Ich muss glücklicherweise nicht mein Leben um mich herum und meine Füße und meinen Bauch fotografieren, sondern mich ehrlich gesagt nur voll auf das konzentrieren, was ich zu tun habe», sagte Schöneberger der Deutschen Presse-Agentur.

Grundsätzlich habe sie ihr Handy meistens ausgeschaltet. «Mein Telefon spielt in meinem Leben eine relativ untergeordnete Rolle, da mich nie mehr jemand versucht, mich zu erreichen, da ich eh nie ans Telefon gehe.» Wer die Moderatorin erreichen will, versuche es am besten bei ihrem Visagisten.



Thema des Tages

Merkel auf der Suche nach europäischer Lösung im Asylstreit

Berlin/München (dpa) - Im nach wie vor ungelösten Asylstreit mit der CSU sucht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unter Hochdruck nach einer europäischen Lösung der Krise. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Kim Jong Un nach Singapur-Gipfel zu Besuch in Peking
  • WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen
  • Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
  • Computer

    Rewe verdient noch kein Geld im Internet

    Köln (dpa) - Der Handelsriese Rewe ist einer der Vorreiter im Online-Handel mit Lebensmitteln in Deutschland. Rechnen tut sich das für die Supermarkkette jedoch bislang nicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kontroverse um Online-Spielsucht
  • Positives Cebit-Fazit: «Wurden für unseren Mut belohnt»
  • Apple hat 767 Zulieferer in Deutschland


  • Wissenschaft

    Alte Apfelsorten finden immer mehr Liebhaber

    Gnotzheim (dpa) - Sie heißen Zwiebelborsdorfer, Roter Herbstkalvill oder Kesseltaler Streifling - und sie werden von Maria Gentner liebevoll gehegt und gepflegt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Himmlisches Hochbeet: Tomaten sollen in Satelliten wachsen
  • Gerst hilft bei Außeneinsatz
  • Baustart am neuen Cern-Teilchenbeschleuniger
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.757,00 -1,95%
    TecDAX 2.830,75 -1,15%
    EUR/USD 1,1630 +0,07%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation