Aktuelles
16.04.2016

Russek würde heute nicht mehr Schauspielerin werden wollen

Münster (dpa) - TV-Kommissarin Rita Russek (63) würde heute nicht mehr Schauspielerin werden wollen.

«Es wird nur noch Wert darauf gelegt, dass alles billig ist», sagte Russek, die seit fast 20 Jahren im ZDF-Krimi «Wilsberg» mitspielt, der «Bild»-Zeitung.

Ältere Schauspieler hätten sich eine Gage erarbeitet und dann komme ein Angebot: «Du kannst gerne die eine oder andere Rolle spielen. Aber nicht mehr für deine bis dahin gültige Gage, sondern nur noch für die Hälfte», klagte Russek. Ihr Dauerauftrag bei «Wilsberg» sei deshalb für sie «wie ein Lottogewinn».



Thema des Tages

Frauenleiche im Baskenland gefunden - Ist es Sophia L.?

Leipzig/Madrud (dpa) - Im Fall der seit gut einer Woche vermissten Sophia L. aus Leipzig zeichnet sich immer deutlicher ein Tötungsdelikt an der jungen Tramperin ab. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Umfrage: Fast jeder zweite Deutsche für Ablösung Merkels
  • Der Anfang vom Messi-Ende? - Rücktritt naht
  • Ende der Griechenland-Rettung: Letztes Paket steht
  • Computer

    Cyber-Angriffe: Telekom informiert Milionen Kunden monatlich

    Bonn (dpa) - Die Telekom registriert jeden Monat rund zwei Millionen Hinweise auf Cyber-Angriffe bei ihren Kunden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Intel-Chef Krzanich stürzt über Mitarbeiter-Beziehung
  • BGH prüft Haftung bei WLAN-Hotspots und in Anonym-Netzwerk
  • EU-Ausschuss stimmt für Leistungsschutz und Uploadfilter


  • Wissenschaft

    Neue Leitlinien zur Behandlung von ADHS

    Berlin (dpa) - Kinder mit einer mittelschweren ADHS sollen künftig schneller Medikamente wie Ritalin bekommen. Das sieht eine neue Leitlinie zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) vor, die am Freitag von den zuständigen Fachgesellschaften und -verbänden vorgestellt wurde. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
  • Steigender Meeresspiegel bedroht Statuen auf der Osterinsel
  • Astronautennahrung für Kühe könnte die Umwelt schonen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.517,50 +0,04%
    TecDAX 2.801,00 +0,08%
    EUR/USD 1,1659 +0,43%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation