Überblick
24.04.2019

Gericht begrenzt Flotte von Hamburger Sammeltaxi

Hamburg (dpa) - Der neue Hamburger Sammeltaxi-Dienst Moia kann seine Flotte nach einem Gerichtsbeschluss zunächst nicht wie geplant ausbauen.

Bis zur rechtlichen Klärung eines Widerspruchs gegen die Betriebsgenehmigung darf das Unternehmen in Hamburg zunächst nur 200 Fahrzeuge einsetzen und nicht wie geplant bis zu 500 Sammeltaxis.

Ein Taxiunternehmen hatte den Widerspruch gegen Moia eingelegt. Der neue Mobilitätsdienst ist nun nicht gestoppt, aber doch behindert.

Moia kündigte Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht gegen die vorläufige Entscheidung des Verwaltungsgerichts an. Mit 200 Fahrzeugen sei kein stadtweiter Service möglich.



Thema des Tages

Bus verunglückt auf A9 - Viele Verletzte und ein Toter

Leipzig (dpa) - Bei einem schweren Unfall mit einem Reisebus sind auf der Autobahn 9 nahe Leipzig mindestens ein Mensch getötet und zahlreiche Menschen verletzt worden. »weiter
Lesen Sie auch:
  • FPÖ-Skandal heizt Europawahlkampf auf
  • Paderborn schafft Rückkehr in die Bundesliga
  • Viele Zehntausend demonstrieren gegen Nationalismus
  • Computer

    Experte: Teslas «Autopilot» war bei Todescrash eingeschaltet

    Washington (dpa) - Ein erster Unfallbericht zu einem tödlichen Tesla-Crash im März wirft neue Fragen zum Assistenzsystem «Autopilot» auf. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Initiative für abhörsicheres Quanteninformationsnetz
  • Drahtzieher nach weltweitem Online-Betrug vor Gericht
  • Messenger-Chef: Trotz Verschlüsselung Hassreden bekämpfen


  • Wissenschaft

    China will Pandas mit App an ihren Gesichtern erkennen

    Chengdu (dpa) - Riesenpandas sind alle schwarz-weiß und flauschig - und doch hat jeder offensichtlich seine eigenen Gesichtszüge, die ihn von Artgenossen unterscheiden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bettwanzen wohl älter als gedacht
  • Studie: Sex reizt bis ins hohe Alter
  • Rund 20,5 Millionen Kinder kommen zu leicht zur Welt
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.198,00 -0,33%
    TecDAX 2.853,50 -0,48%
    EUR/USD 1,1157 ±0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation