Überblick
21.04.2019

Rekordzahl von Holzpaletten in Deutschland produziert

Bad Honnef (dpa) - Die deutschen Hersteller von Transportpaletten haben im vergangenen Jahr einen Produktionsrekord aufgestellt. Sie fertigten fast 111 Millionen Paletten aus Holz, knapp eine halbe Million mehr als 2017, wie der Branchenverband HPE unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes mitteilte.

Mit 0,4 Prozent fiel der Zuwachs aber deutlich niedriger aus als 2017. Damals betrug das Produktionsplus 7,43 Prozent. Etwa ein Drittel der Produktion wurde 2018 exportiert. Die Branche, zu der auch Hersteller von Transportkisten, Kabeltrommeln und anderen Verpackungen gehören, erzielte einen Jahresumsatz von rund 2,3 Milliarden Euro.

Die Palettenproduktion gilt als ein Indikator für die Konjunkturentwicklung. «Wir hängen ja direkt am produzierenden Gewerbe», sagte der Verbandsvorsitzende Joachim Hasdenteufel. Es sei deshalb beachtlich, dass es angesichts der abgeschwächten Wirtschaftsentwicklung überhaupt einen Zuwachs gegeben habe. Schon in letzten Quartal 2018 habe sich der Zuwachs bei der Produktion deutlich verlangsamt. Diese Entwicklung habe sich zum Jahresanfang 2019 fortgesetzt.

Deutlich stärker als die Zahl der Paletten stieg 2018 der Wert der Produktion - um 10,9 Prozent auf knapp eine Milliarde Euro. In der Zunahme habe sich vor allem der Anstieg der Holzpreise niedergeschlagen, sagte Hasdenteufel. In den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres sei der Preis von Massivholz für Paletten kräftig gestiegen. Mittlerweile gingen die Preise aber wieder zurück und hätten im ersten Quartal 2019 unter dem Vorjahreswert gelegen. Pro Jahr verarbeitet die Branche rund sechs Millionen Kubikmeter Holz. Das sind nach HPE-Angaben etwa 5,5 Prozent des gesamten Inlandsverbrauchs von rund 110 Millionen Kubikmetern.



Thema des Tages

Scholz ist dabei: SPD-Kandidatenrennen nimmt Fahrt auf

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat bestätigt, dass er sich um das Amt des SPD-Chefs bewerben will und erstmals öffentlich auch Gründe dafür genannt. Der Vizekanzler möchte bei der Kandidatur sein Ansehen in der Bevölkerung in die Waagschale werfen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Lage auf «Open Arms» eskaliert: Migranten springen ins Meer
  • Millionen-Protest gegen Peking in Hongkong
  • 63 Tote: Schock und Wut nach Anschlag auf Hochzeit in Kabul
  • Computer

    Ministerium: «Kraftanstrengung» für Internet-Ausbau nötig

    Berlin (dpa) - Nur in etwa jede dritte Kommune in Deutschland hat Ende 2018 einem Bericht zufolge Zugang zu schnellem Internet gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Hinweis auf iPhone-Vorstellung am 10. September
  • Vodafone aktiviert 5G-Masten in Berlin
  • Experten entdecken Datenleck in Kaspersky-Virenschutz


  • Wissenschaft

    Island erklärt offiziell ersten Gletscher für «tot»

    Reykjavik (dpa) - Ein Opfer der Erderwärmung: Auf Island ist offiziell der erste Gletscher für «tot» erklärt worden. Der 700 Jahre alte Okjokull gilt formell nicht mehr als solcher, weil er mit nur noch 15 Metern Eisdicke zu leicht geworden ist, um sich vorwärts zu schieben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Handel mit Wildtieren: Eine Lösung für deren Schutz?
  • Abholzung am Amazonas hat um 15 Prozent zugelegt
  • Deutschem gelingt Sonnenfinsternis-Foto aus Mondperspektive
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.568,00 +0,05%
    TecDAX 2.703,25 -0,00%
    EUR/USD 1,1095 +0,05%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation