Überblick
21.02.2019

Dax verteidigt seine Gewinne

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich mit Mühe im Plus gehalten. Der deutsche Leitindex rückte bis zum Mittag um lediglich 0,18 Prozent auf 11.422,07 Punkte vor, nachdem er am Mittwoch noch deutlich angezogen hatte.

Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,37 Prozent auf 24.310,71 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 bewegte sich kaum vom Fleck.

Die Anleger hoffen weiter, dass sich die USA und China zeitnah im Handelsstreit einigen. Zudem hatte sich die Unternehmensstimmung in der Eurozone im Februar dank eines robusten Dienstleistungssektors überraschend deutlich aufgehellt.

Insgesamt aber deute sich noch keine konjunkturelle Belebung an, denn in der Industrie sei noch keine Stabilisierung zu erkennen, schrieb Volkswirt Stefan Kipar von der Landesbank BayernLB.

Die Deutsche Telekom profitierte zwar vor der geplanten Milliardenübernahme in den USA kräftig vom Aufschwung der US-Tochter. Der Ausblick auf 2019 aber sei sehr konservativ, schrieb der Experte Wilton Fry vom Analysehaus RBC. Insofern fielen die T-Aktien unter den schwächsten Werten im Dax um mehr als 1 Prozent.

Der Konsumgüterkonzern Henkel erhöht trotz eines Gewinnrückgangs die Dividende. Die Anleger honorierten dies mit einem Plus von rund 1 Prozent.

Der Chipzulieferer Siltronic verschreckte seine Investoren mit einem pessimistischen Ausblick derart, dass die Papiere am Ende des MDax um mehr als 9 Prozent einknickten.



Thema des Tages

Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?

Karlsruhe (dpa) - Wer raubkopierte Filme bei YouTube hochlädt, riskiert Schadenersatz-Forderungen - sofern er sich aufspüren lässt. Welche Auskünfte geschädigte Firmen dabei von der Internet-Plattform erwarten können, soll jetzt der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Streit aus Deutschland klären. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Papst fordert konkrete Maßnahmen gegen «Übel» Missbrauch
  • Was will und kann der Missbrauchsgipfel?
  • Wirtschaftskrimi um die Gorch Fock
  • Computer

    Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?

    Karlsruhe (dpa) - Wer raubkopierte Filme bei YouTube hochlädt, riskiert Schadenersatz-Forderungen - sofern er sich aufspüren lässt. Welche Auskünfte geschädigte Firmen dabei von der Internet-Plattform erwarten können, soll jetzt der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Streit aus Deutschland klären. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Samsungs aufklappbares Smartphone soll 2000 Euro kosten
  • Chinesische Rivalen bringen Apple und Samsung unter Druck
  • Internet aus dem All: Gibt es bald Netz für alle?


  • Wissenschaft

    Neue Prothesen mit mehr Gefühl

    Genf/Rom/Freiburg (dpa) - Zwei neu entwickelte Handprothesen geben Unterarmamputierten mehr Gefühl beim Greifen. Ein Ansatz zielt darauf ab, dass Patienten nicht nur Form und Härte von Objekten fühlen, sondern auch ihre Handstellung wahrnehmen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.447,00 +0,39%
    TecDAX 2.602,50 -0,50%
    EUR/USD 1,1351 +0,05%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation