Aktuell
16.04.2016

Neuss schlägt Kunstsammlung aus - hohe Folgekosten

Neuss (dpa) - Die Stadt Neuss hat auf eine millionenschwere Kunstsammlung eines anonymen Schenkers verzichtet. Mit knapper Mehrheit entschied sich der Stadtrat dagegen, die Sammlung im Schätzwert von 35 Millionen Euro zu übernehmen.

Der Spender mit familiären Wurzeln in Neuss wollte seine Kollektion von 650 Objekten aus Jugendstil und Symbolismus dem dortigen Clemens Sels Museum überlassen. Um seine Bedingungen zu erfüllen, hätte die Stadt allerdings trotz ihres beachtlichen Defizits eine erhebliche Summe in einen Erweiterungsbau des Museums investieren müssen. Von bis zu 21 Millionen Euro war die Rede, zur Entscheidung stand zuletzt eine Investition von 17 Millionen Euro.

Wenige Parteien hatten sich klar für die Schenkung ausgesprochen. «Das ist eine einmalige Chance für Neuss», sagte ein Sprecher der Linken in der Debatte. Eine Stadträtin der SPD sagte dagegen: «Bis zuletzt war mir nicht klar, wie man trotz Spendenaussicht die offene Finanzierungslücke von über zehn Millionen Euro hätte schließen können, deshalb musste ich ablehnen.»

Bund, Land und private Spender hatten Unterstützung für eine Investition in das Museum in Aussicht gestellt. Direktorin Uta Husmeier-Schirlitz hatte von einer «Jahrhundertchance» gesprochen und erwartet, dass die wertvolle Sammlung statt der bisher 25 000 Besucher bis zu 75 000 Besucher jährlich in das Museum locken würde.



Thema des Tages

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Berlin (dpa) - Das Duo S!sters hat den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen. Die beiden Sängerinnen Carlotta (19) aus Hannover und Laurita (26) aus Wiesbaden setzten sich am Freitagabend in Berlin in der TV-Sendung «Unser Lied für Israel» mit dem Song «Sister» gegen sechs Konkurrenten durch. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung
  • Beweise verschwunden - Wer trägt die Schuld?
  • Die Linke ringt um ihren Kurs in Sachen Europa
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation