Aktuell
30.11.2015

Ausstellung erinnert an verhüllten Reichstag

Berlin (dpa)  - Im Bundestag erinnert künftig eine Ausstellung an die spektakuläre Verhüllung des Reichstags vor 20 Jahren. Damals hatten der Künstler Christo und seine Frau Jeanne-Claude das Gebäude mit Tausenden Quadratmetern Stoff eingekleidet.

Zu sehen sind nun Fotos, Skizzen und ein Modell des Projekts. Es sei «ganz sicher die ungewöhnlichste Ausstellung, die es im Bundestag jemals gegeben habe», sagte Parlamentspräsident Norbert Lammert in Berlin.

Der mittlerweile 80 Jahre alte Christo erinnerte zur Eröffnung der Schau an seine Frau, die 2009 gestorben war. «Ich bedauere, dass Jeanne-Claude nicht hier ist.» Das Besondere an ihrer Kunst sei, dass sie nie etwas zweimal gemacht hätten, sagte Christo. Gegen ihre gemeinsame Idee, den Reichstag zu verhüllen, hatte es anfangs aber großen Widerstand gegeben.

Lammert erinnerte daran, dass sich zu Beginn wenige Abgeordnete für das Projekt eingesetzt hätten. Aus einer «kleinen, fast sektenartigen Gruppe von erklärten Irren» sei dann jedoch ein immer größerer Kreis von Befürwortern geworden. Am Ende habe viele die Überzeugung verbunden, dass es kein zweites Parlamentsgebäude in der Welt gebe, das in ähnlicher Weise wie der Reichstag für «Glanz und Elend, Aufstieg und Fall einer Demokratie» stehe.

Verhüllt wurde der Bundestag 1995 nur für zwei Wochen - fünf Millionen Menschen besuchten das Kunstwerk in der Zeit. Die Entwürfe und Materialien wurden seitdem aufbewahrt. Anfang des Jahres erwarb der Unternehmer Lars Windhorst die Sammlung. Er will sie dem Parlament nun zunächst für 20 Jahre zur Verfügung stellen. Wer die Ausstellung sehen will, muss sich zu einer der kostenlosen Kunstführungen anmelden, die der Bundestag an Wochenenden anbietet.

Insgesamt umfasst die Sammlung rund 400 Objekte. Ausgestellt sei erst etwa ein Drittel, sagte Christo. Er hoffe, dass im September 2016 mehr Material zu sehen sei: Dann zum Beispiel mit echten Stoffresten und Seilen des Kunstwerks «Wrapped Reichstag». 

Eines seiner neuen Projekte solle im Juni fertig werden, sagte der bulgarisch-amerikanische Künstler. Auf einem See in Italien will Christo es mit treibenden Würfeln ermöglichen, über Wasser zu laufen.



Thema des Tages

Bayern als Gruppensieger ins Achtelfinale - Müller sieht Rot

Amsterdam (dpa) - Der FC Bayern hat sich in einem dramatischen Gruppenfinale der Champions League auf Platz eins gezittert. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Theresa May übersteht Misstrauensabstimmung um Parteivorsitz
  • Trumps Ex-Anwalt Cohen muss ins Gefängnis
  • Straßburger Angreifer rief laut Zeugen «Allahu Akbar»
  • Computer

    Künstliche Intelligenz ist Treiber des digitalen Wandels

    Frankfurt (dpa) - Künstliche Intelligenz ist nach Einschätzung des Verbands ZVEI auch in der Unterhaltungselektronik ein wesentlicher Treiber des digitalen Wandels. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Google-Chef: Aktuell keine Pläne für Suchmaschine in China
  • Ex-Bürgermeister gibt jahrelangen Streit mit Google auf
  • Dell-Aktionäre stimmen Rückkehr an die Börse zu


  • Wissenschaft

    Mehr extreme Niederschläge und Trockenheit wegen Klimawandel

    Kattowitz (dpa) - Auf der Welt gibt es regional wegen der Erderwärmung mehr extreme Regenfälle oder mehr Trockenheit bis hin zu Dürren. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Schnellste Bewegung: Ameisen schnappen ultraschnell
  • Hilfe in der Plätzchenzeit
  • «Voyager 2» verlässt als zweite Sonde Heliosphäre der Sonne
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.914,50 +1,24%
    TecDAX 2.556,00 +1,32%
    EUR/USD 1,1370 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation