Keine Nachrichten vorhanden.
Brennpunkte

Umfrage: Salvinis Beliebtheit bei Italienern sinkt deutlich

Rom (dpa) - In der Regierungskrise in Italien ist die Beliebtheit des Chefs der rechtspopulistischen Lega, Matteo Salvini, laut einer Umfrage gesunken. » weiter

Der Sommer ist zurück - und er ist gekommen um zu bleiben

Offenbach (dpa) - «Hochsommer mit allem, was dazugehört» verspricht Tobias Reinartz von der Vorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes für das kommende Wochenende. Das Hoch «Corina» bleibe uns auch zu Beginn der nächsten Woche treu. » weiter

Merkel stützt Macron: Amazonas-Brände müssen auf G7-Agenda

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat sich der Forderung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron angeschlossen, die Brände im Amazonasgebiet auf die Agenda des G7-Gipfels zu setzen. » weiter
Wirtschaft

Streit um Bierkistenpfand: Verband fordert bundesweit 5 Euro

Nürnberg (dpa) - Der Bundesverband privater Brauereien fordert eine deutschlandweit einheitliche Pfanderhöhung für leere Bierkisten auf mindestens 5 Euro. Das sagte Roland Demleitner, Geschäftsführer des Verbands, der Deutschen Presse-Agentur. » weiter

China-Vergeltungszölle auf US-Waren drücken Dax ins Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Neue Vergeltungszölle Chinas auf US-Waren haben am Freitagnachmittag die Anleger aus dem Aktienmarkt getrieben und die Indizes ins Minus gedrückt. Der Dax verlor zuletzt 0,59 Prozent auf 11.677,36 Punkte. » weiter

China kündigt neue Vergeltungszölle gegen die USA an

Peking (dpa) - China hat im Handelsstreit mit den USA neue Vergeltungszölle angekündigt. Die Führung in Peking wolle zusätzliche Zölle in Höhe von fünf bis zehn Prozent auf Waren mit einem Volumen von 75 Milliarden US-Dollar (67,74 Mrd Euro) erheben, teilte das chinesische Handelsministerium mit. » weiter
 
Computer

Bericht: iPhones bekommen weiteres Ultra-Weitwinkel-Objektiv

San Francisco (dpa) - Neue Spitzenmodelle des iPhones von Apple sollen im Herbst laut einem Medienbericht ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie den Namenszusatz «Pro» bekommen. » weiter

TimeRide bietet virtuelle Zeitreise durch geteiltes Berlin

Berlin (dpa) - Wie sah es an der Berliner Mauer in den 80er Jahren aus? Besucher der Hauptstadt können sich künftig am Checkpoint Charlie zum 30. Jahrestages des Mauerfalls auf eine Zeitreise begeben. » weiter

Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte

Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom hat eine positive Bilanz ihrer umstrittenen Breitbandstrategie gezogen. «Wir können in den kommenden Tagen 30 Millionen Telekom-Anschlüsse für das Highspeed-Zeitalter öffnen», sagte der Deutschland-Chef der Telekom, Dirk Wössner, in einer Telefonkonferenz. » weiter
Sport

FC Bayern: Coutinho soll erst einmal als Joker stechen

München (dpa) - Der neue Weltstar der Bundesliga beginnt als Joker auf der Bank. Denn Niko Kovac macht's beim FC Bayern im Topspiel auf Schalke nicht wie einst Trainer-Guru Pep Guardiola. » weiter

Das «Haus» des Profi-Fußballs wackelt - Ringen um Milliarden

Berlin (dpa) - Christian Seifert hatte schon eine Weile gesprochen, als ihm ein Thema so wichtig war, dass er sich beim großen Abraham Lincoln bediente. » weiter

Starker Asien-Start für deutsche Basketballer

Tokio (dpa) - Müde von der Zeitumstellung, aber erleichtert über den geglückten Asien-Start klatschten die deutschen Basketballer um NBA-Star Dennis Schröder miteinander ab. » weiter
Thema des Tages

SPD will Reiche mit neuer Vermögensteuer zur Kasse bitten

Berlin (dpa) - Die SPD peilt die Wiedereinführung der Vermögensteuer für Superreiche an. Sie soll bei einem Prozent des Vermögens liegen und dem Staat bis zu zehn Milliarden Euro pro Jahr einbringen, wie der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel der «Rheinischen Post» sagte. »weiter
Lesen Sie auch:
Computer

Bericht: iPhones bekommen weiteres Ultra-Weitwinkel-Objektiv

San Francisco (dpa) - Neue Spitzenmodelle des iPhones von Apple sollen im Herbst laut einem Medienbericht ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie den Namenszusatz «Pro» bekommen. »weiter
Lesen Sie auch:


Wissenschaft

Viele unterschätzen Gefahr durch Radon

Berlin (dpa) - Das Gesundheitsrisiko durch das radioaktive Gas Radon etwa in Wohnungen ist aus Sicht des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) in Deutschland nicht ausreichend bekannt. »weiter
Lesen Sie auch:
Börse
DAX
Chart
DAX 11.769,50 +0,19%
TecDAX 2.753,00 +0,15%
EUR/USD 1,1064 -0,15%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation