Aktuell
25.11.2015

Pralles Leben und Tod: Andy Warhol in Rosenheim

Rosenheim (dpa) - Knallrot oder in Pink blickt die Sex-Ikone Marilyn Monroe auf Totenschädel in nicht minder knalligen Farben - in einer Ausstellung mit teils noch nie gezeigten Siebdrucken Andy Warhols trifft pralles Leben auf das Vergängliche.

Vom 11. Dezember bis 12. Juni 2016 sind in Rosenheims Städtischer Galerie mehr als 100 überwiegend handsignierte Druckgrafiken des Mitbegründers der Pop Art zu sehen, wie bei einer Vorabpräsentation der Schau mitgeteilt wurde. Der 1987 gestorbene Künstler hinterließ eine umfangreiche Sammlung von Grafiken, Gemälden und Kunstobjekten.

Gezeigt werden in Rosenheim Warhol-Klassiker wie die 1967 entstandenen, farbintensiven Grafiken mit dem Konterfei der Monroe oder den Campbell's Suppendosen. Auch Porträts von Mao oder Lenin sind zu sehen, ebenso das Portfolio mit vier Siebdrucken von Totenschädeln in unterschiedlichen Farbgebungen. In einem eigenen Raum sind zehn bisher nirgends gezeigte Exemplare einer Serie von 632 Siebdrucken «Sunset» (Sonnenuntergang) ausgestellt. Warhol habe jeden Druck anders eingefärbt, wurde die Einzigartigkeit der Exponate begründet.

«Es sind Meisterwerke der Siebdruckkunst, die eine solche Präzision, Kreativität und Sicherheit im Umgang mit den künstlerischen Mitteln beweisen, dass sie Warhols Ruhm als eine der bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten aller Zeiten uneingeschränkt bekräftigen», erläuterte Museumsleiterin Monika Hauser-Mair.

Die Schau «The Original Silkscreens» wurde nur durch die Zusammenarbeit mit dem Kunstförderer Heiner Friedrich möglich. Der Galerist und Mitbegründer der Dia Art Foundation in New York war seit den 1960er Jahren mit Andy Warhol persönlich bekannt. 2011 eröffnete Friedrich auf einem ehemaligen Fabrikgelände in Traunreut im Chiemgau das Museum «DasMaximum».



Thema des Tages

Zensus-Klagen: Kein Extra-Geld für Berlin und Hamburg

Karlsruhe (dpa) - Die Stadtstaaten Berlin und Hamburg müssen ihre Hoffnungen auf höhere Zuwendungen aus dem Finanzausgleich begraben. Das Bundesverfassungsgericht bestätigte am Mittwoch die aktuellen Einwohnerzahlen der Städte und Gemeinden, die dafür eine wichtige Größe sind. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea will Atomanlagen schließen
  • Empörung in der SPD über Maaßens Beförderung
  • BVB mit Duseltor zum Sieg - Unglückliche Götze-Rückkehr
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.176,50 +0,15%
    TecDAX 2.884,25 -0,80%
    EUR/USD 1,1699 +0,24%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation