Aktuell
26.11.2015

Prachtvolle Schätze des Kaisers von China

Hildesheim (dpa) - Chinesische Kunst aus mehr als fünf Jahrhunderten präsentiert das Hildesheimer Roemer- und Pelizaeus-Museum. Die fast 300 Objekte stammen ausschließlich aus den kaiserlichen Manufakturen und waren zum Teil noch nie öffentlich zu sehen.

Zu den Glanzstücken zählt ein Paar kupferner Löwen aus der Qing-Dynastie, die einst der berühmten Opernsängerin Maria Callas gehörten, teilte das Museum am Donnerstag mit. Ähnliche Objekte finden sich heute im Palastmuseum von Peking. Die Ausstellung mit dem Titel «Schätze für den Kaiser - Meisterwerke chinesischer Kunst (1368 - 1911)» läuft mehr als ein Jahr lang bis zum 4. Dezember 2016.

Die bisher noch nie gezeigten farbenprächtigen Kunstwerke stammen aus zwei Privatsammlungen. Sie werden mit Objekten aus dem eigenen Haus kombiniert. Das Roemer- und Pelizaeus-Museum besitzt eine der wichtigsten Sammlungen chinesischen Porzellans in Europa.

Die Ausstellungsmacher versuchten auch, die Räume des kaiserlichen Palasts nachzustellen. So können die Besucher ein Gelehrtenzimmer oder sogar das Privatgemach des Kaisers betreten.



Thema des Tages

UN-Vollversammlung stimmt über globalen Flüchtlingspakt ab

New York (dpa) - Nach der Annahme des UN-Migrationspakts in Marrakesch wollen die Vereinten Nationen auch für den Umgang mit Flüchtlingen einheitliche Grundlagen schaffen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nach Klimagipfel: Ruf nach Reform der Energiepolitik
  • Verdi ruft zu Streik bei Amazon auf
  • Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Erstes abhörsicheres Quantennetzwerk mit vier Teilnehmern

    Wien (dpa) - Österreichische Forscher haben nach eigenen Angaben einen entscheidenden Schritt zur abhörsicheren Kommunikation im Internet erreicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.858,00 -0,07%
    TecDAX 2.511,50 -0,33%
    EUR/USD 1,1329 +0,20%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation