Aktuell
22.11.2015

Albrecht Dürer & William Kentridge in Berlin

Berlin (dpa) - Der Alte Meister Albrecht Dürer und der südafrikanische Multimediastar William Kentridge - das Kupferstichkabinett in Berlin bringt die scheinbaren Gegensätze zusammen.

In der Ausstellung «Double Vision» werden 120 druckgrafische Meisterwerke der beiden Künstler in einen Dialog gesetzt, wie das Haus mitteilte.

So steht etwa Dürers Riesenholzschnitt «Ehrenpforte für Kaiser Maximilian I.» der 63-teiligen Lithographie «Remembering The Treason Trial» von Kentridge gegenüber. «Beide Künstler widmen sich kontinuierlich und intensiv bestimmten druckgrafischen Verfahren und deren Möglichkeiten, im Kontrast zwischen dem Schwarz des Druckes und dem Weiß des bedruckten Papiers Räume, Figuren und Handlungen von höchster Dynamik und Intensität zu entwickeln», so das Museum.

Kentridge (60), der mit Zeichentrickfilmen über die soziale Lage in seiner südafrikanischen Heimat bekannt wurde, hat sich den Angaben zufolge schon mehrfach mit Albrecht Dürer (1471-1528) auseinandergesetzt. Auch bei der Documenta in Kassel war er mehrmals vertreten.

In Berlin ist die Ausstellung vom 20. November bis zum 6. März zu sehen. Vom 10. September 2016 an soll sie in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe gezeigt werden.



Thema des Tages

Sprecherin: US-Rückzug aus Syrien hat begonnen

Washington (dpa) - Die USA haben nach Angaben des Weißes Hauses mit dem Rückzug ihrer Soldaten aus Syrien angefangen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • EU will etliche Wegwerfartikel verbieten
  • Was das Verbot von Einwegplastik bringt - und was nicht
  • Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei
  • Computer

    Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen


  • Wissenschaft

    Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim

    Baikonur (dpa) - Für Deutschlands Mann im All könnte es ein Abschied für immer sein von der Internationalen Raumstation ISS. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.763,00 +0,21%
    TecDAX 2.496,00 +0,64%
    EUR/USD 1,1429 +0,53%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation