Aktuell
17.09.2015

Dänisches Museum zeigt Werk der Japanerin Yayoi Kusama

Humlebæk (dpa) - Das renommierte dänische Kunstmuseum Louisiana ehrt die Japanerin Yayoi Kusama mit einer Retrospektive. Unter dem Titel «In Infinity» zeigt das Haus nördlich von Kopenhagen Installationen, Skulpturen und Bilder der 1929 geborenen Künstlerin.

Bis zum 24. Januar 2016 ist die umfassende Retrospektive in Humlebæk zu sehen. Im Laufe des kommenden Jahres wandert die Ausstellung weiter nach Oslo, Stockholm und Helsinki.

Unter anderem sind Werke aus der Gemälde-Serie «Infinity Nets» zu sehen, mit der Kusama ihren Durchbruch feierte. Ein anderer Teil der Schau beschäftigt sich mit ihren «Accumulations», weichen Möbel-Skulpturen, die mit penisförmigen Stoffwürsten übersät sind.

In vielen ihrer Werke tritt die Star-Künstlerin selbst in Erscheinung - etwa als Fotografie -, und in denselben Mustern gekleidet, in denen ihr Kunstwerk gestaltet ist. Durch die Camouflage verschmelze sie visuell mit ihrer Kunst, erklärte das Museum. In den letzten Jahrzehnten sei Kusama mit ihrem «künstlerischen Universum strahlend farbiger, sich wild ausbreitender Muster» weltberühmt geworden.



Thema des Tages

FC Bayern dran am BVB: 3:2-Sieg in Augsburg

Augsburg (dpa) - Nach dem schnellsten Eigentor der Liga-Geschichte hat der FC Bayern seine Pflichtaufgabe vor dem Champions-League-Kracher gegen den FC Liverpool glanzlos erledigt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Deutschland will mehr für Verteidigung tun
  • Die neun wichtigsten Köpfe der Sicherheitskonferenz
  • Das Ringen der großen Mächte ist zurück
  • Computer

    5G: Eilantrag von Vodafone könnte Frequenzauktion verzögern

    Köln (dpa) - Der Widerstand gegen Mobilfunk-Ausbauregeln der Bundesnetzagentur verstärkt sich. Nach Telefónica reichte mit Vodafone ein weiterer Netzbetreiber Antrag auf Eilrechtsschutz beim Kölner Verwaltungsgericht ein, wie ein Behördensprecher sagte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • IT-Verband gegen Smartphone-Verbot für Kinder unter 14
  • Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA
  • Deutschland will bei Künstliche Intelligenz aufholen


  • Wissenschaft

    Zecken breiten sich aus: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

    Berlin (dpa) - In Deutschland sind 2018 überdurchschnittlich viele Menschen an der von Zecken übertragenen Hirnentzündung FSME erkrankt. Zudem gab es bei den Risikogebieten einen Sprung nach Norden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • In die Fotofalle getappt: Seltener schwarzer Leopard gefilmt
  • Nasa gibt Mars-Rover «Opportunity» auf
  • Neue Schildkrötenart steht kurz vor Ausrottung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.337,50 +2,23%
    TecDAX 2.593,00 +1,13%
    EUR/USD 1,1293 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation