Aktuell
12.04.2014

Fränkischer Astronom Simon Marius wird mit Planeten geehrt

Nürnberg (dpa) - Der fränkische Astronom Simon Marius (1573-1624) hat ein Denkmal am Himmel bekommen: Zu Ehren des Forschers, der nur einen Tag nach Galileo Galilei die vier großen Jupitermonde entdeckte, heißt der Asteroid «1980 SM» nun «7984 Marius».

Das teilte die Internationale Astronomische Union (IAU) mit. Der 1980 entdeckte Kleinplanet zieht seine Bahn um die Sonne im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter.

«Die Benennung des Planeten nach Simon Marius ist eine relevante internationale Anerkennung für einen bisher vergessenen Astronomen, der auf dem gleichen Niveau wie ein Galilei gearbeitet hatte», erklärte der Leiter der Arbeitsgemeinschaft «Simon Marius» der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft, Pierre Leich.

Der Hofastronom der Ansbacher Markgrafen stand lange im Schatten von Galilei, der ihn damals des Plagiats bezichtige. Kurz nach Erfindung des Fernrohrs entdeckten beide fast zeitgleich die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto. Marius erspähte sie am 8. Januar 1610, einen Tag nach dem Italiener. Der veröffentlichte seine Entdeckung noch im gleichen Jahr, Marius erst vier Jahre später. Erst im Februar war ein inzwischen 27-sprachiges Marius-Portal freigeschaltet worden.



Thema des Tages

Gabriels Israel-Besuch sorgt weiter für Wirbel

Jerusalem/Berlin (dpa) - Der Eklat beim Israel-Besuch von Außenminister Sigmar Gabriel schlägt weiter Wellen: Die Deutsch-Israelische Gesellschaft unterstellte dem SPD-Politiker heute mangelndes Fingerspitzengefühl bei der Auswahl seiner Gesprächspartner. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea-Konflikt: USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf
  • Rückschläge für Trump bei Mauerbau und Einwanderungspolitik
  • Party-Befehl von Elfmeter-Held Hradecky
  • Computer

    Gericht: Keine WhatsApp-Daten deutscher Nutzer für Facebook

    Hamburg (dpa) - Facebook darf nach einem Gerichtsbeschluss weiterhin keine Daten deutscher Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes WhatsApp nutzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Google-Schwesterfirma kutschiert Kunden mit Roboterwagen
  • Handykosten wie im Inland: EU beschließt letzte Stufe
  • Wikipedia-Gründer plant Nachrichtenportal gegen Fake News


  • Wissenschaft

    Waljunge flüstern mit ihren Müttern

    Aarhus (dpa) - Zum Schutz vor Feinden flüstern Buckelwaljunge mit ihren Müttern. Das haben Forscher aus Dänemark und Australien herausgefunden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bier bringt die Pumpe aus dem Rhythmus
  • Künstlicher Mutterleib soll Frühchen helfen
  • Forscher arbeiten an Rettungsplan für den Feuersalamander
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.463,00 -0,03%
    TecDAX 2.071,25 +0,23%
    EUR/USD 1,0900 -0,26%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation