Kinostarts
16.04.2016

«Chevalier»: Das Leben ist ein Wettkampf

Berlin (dpa) - Sechs Männer auf einer Luxusjacht spielen aus Langweile ein bizarres Spiel: Sie wollen herausfinden, wer von ihnen der Beste ist.

Dazu lassen sie Steine übers Wasser springen, vergleichen ihre Erektionsfähigkeit oder bewerten mit einem Punktesystem die Schlafgewohnheiten der Mitstreiter.

Eigentümliche Männlichkeitsrituale, die schnell zu einem erbitterten Wettstreit ausarten. Aus vermeintlichen Freunden werden Zug um Zug Feinde. In ihrer brillant-fesselnden Studie über menschliche Verhaltensweisen schildert Athina Rachel Tsangari eindringlich, wie Obsessionen direkt ins Chaos führen können.

Dabei hält die griechische Regisseurin geschickt die Balance zwischen Drama und Komödie und weiß mit vielen skurrilen Momenten zu begeistern.

(Chevalier, Griechenland 2015, 104 Min., FSK ab 6, von Athina Rachel Tsangari, mit Yorgos Kentros, Panos Koronis, Vangelis Mourikis, Makis Papadimitriou)



Thema des Tages

Von Porsche gibt es künftig keinen Diesel mehr

Berlin (dpa) - Porsche steigt als erster deutscher Autokonzern aus dem Diesel aus. «Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben», sagte der Vorstandschef des Stuttgarter Sportwagenbauers, Oliver Blume, der «Bild am Sonntag». »weiter
Lesen Sie auch:
  • Koalitions-Streit: Seehofer hält an Maaßen fest
  • Tollhaus-Tage einer Koalition: Eine Rekonstruktion
  • Mutmaßliches Kavanaugh-Opfer will vor US-Senat aussagen
  • Computer

    IBM-Manager: Computer werden nicht die Kontrolle übernehmen

    Ehningen (dpa) - Computer und Roboter werden nach Einschätzung des obersten IBM-Digitalstrategen auf lange Sicht nicht die Kontrolle übernehmen. «Computer werden keine autonomen Entscheidungen treffen», sagte IBM-Manager Bob Lord im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Amazon will Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause einnehmen
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook


  • Wissenschaft

    Roboter-Kundschafter auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Zwei kleine Roboter-Kundschafter der japanischen Raumsonde «Hayabusa2» sind 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernt auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. Das gab die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa bekannt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Grüner Knollenblätterpilz zum Pilz des Jahres 2019 gewählt
  • Extrem seltener Käfer weiter verbreitet als gedacht
  • Foodwatch: Kaum Zuckerreduzierung bei Erfrischungsgetränken
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.404,00 -0,22%
    TecDAX 2.813,75 -0,11%
    EUR/USD 1,1750 +0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation