Aktuell
16.04.2016

«Stuber» - Hollywood verfilmt Erlebnisse eines Uber-Fahrers

Los Angeles (dpa) - Der umstrittene Fahrdienstvermittler Uber hat das Interesse von Hollywood geweckt. Das Studio Fox will eine Action-Komödie über die Erlebnisse eines Uber-Fahrers auf die Leinwand bringen.

Wie die Kinoportale «Hollywood Reporter» und «Deadline.com» berichten, hat sich Fox die Filmrechte an «Stuber» nach der Idee von Drehbuchautor Tripper Clancy gesichert. Die Story dreht sich um einen Fahrer namens Stu und dessen turbulente Nacht mit vielen Fahrgästen.

Jonathan Goldstein und John Francis Daley sind als Produzenten an Bord. Sie sind das Autoren-Duo hinter den Filmkomödien «Kill the Boss» und «Der unglaubliche Burt Wonderstone» und gaben mit «Vacation - Wir sind die Griswolds» im vorigen Jahr ihr Regiedebüt.

Der in San Francisco gegründete Fahrdienstvermittler, bei dem auch Privatleute mit dem eigenen Auto Kunden chauffieren, ist weltweit häufig mit dem traditionellen Taxigewerbe und den Behörden in Streit geraten.



Thema des Tages

Polizei fasst mutmaßlichen Messerangreifer von Nürnberg

Nürnberg (dpa) - Der nach Messerangriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige ist bereits vielfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Neue Klimaschutz-Regeln stehen - Kritik von Umweltschützern
  • Etappensieg im Klimaschutz - aber der Weg ist noch weit
  • Was bei der UN-Klimakonferenz herauskam
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Erstes abhörsicheres Quantennetzwerk mit vier Teilnehmern

    Wien (dpa) - Österreichische Forscher haben nach eigenen Angaben einen entscheidenden Schritt zur abhörsicheren Kommunikation im Internet erreicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.813,50 -0,48%
    TecDAX 2.503,50 -0,65%
    EUR/USD 1,1306 -0,46%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation