Aktuell
17.04.2016

«Romys» für Schöneberger und Maischberger

Wien (dpa) - Der österreichische TV- und Filmpreis «Romy» ist am Samstagabend gleich in zwei Kategorien an deutsche TV-Stars gegangen: Barbara Schöneberger und Sandra Maischberger erhielten die an den US-Filmpreis Oscar erinnernde Trophäe in der Wiener Hofburg.  

Schöneberger, auf die Moderation von Preisvergaben spezialisiert, wurde vom TV-Publikum zur beliebtesten Showmoderatorin gewählt. «Ich habe die Hoffnung schon aufgegeben, dass ich jemals einen Preis bekomme», sagte die sichtlich erfreute 42-Jährige in ihrer launigen Dankesrede. «Ich liebe euch, ich liebe euer Essen. Ich finde, ihr habt die tollsten Männer.» 

Maischberger erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Information (ARD-Talk «Maischberger»). «Damit habe ich nicht gerechnet. Ich habe fest damit gerechnet, es gibt hier eine Obergrenze für ausländische Preisträger», sagte die 49-Jährige in Anspielung auf die Obergrenze für Asylbewerber in Österreich.   

In weiteren Kategorien gewannen unter anderem der Schauspieler Tobias Moretti («Luis Trenker - Der schmale Grat der Wahrheit») und die Schauspielerin Adele Neuhauser («Vier Frauen und ein Todesfall», ARD-«Tatort»). 

Der Preis erinnert an die in Wien geborene Schauspielerin Romy Schneider (1938-1982) und wurde zum 27. Mal vergeben.



Thema des Tages

SPD hadert mit der «GroKo» - und manche auch mit Nahles

Berlin (dpa) - Wegen des Falls Maaßen gerät die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles immer stärker unter Druck. Jetzt sucht die Partei nach Wegen, den Schaden zu begrenzen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1
  • Nahles' Not
  • EU will Brexit-Durchbruch binnen vier Wochen
  • Computer

    Alexa soll Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause spielen

    Seattle (dpa) - Amazon setzt mit neuen Geräten und Diensten für seine Assistenzsoftware Alexa zur Dominanz im vernetzten Zuhause an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook
  • Kaspersky: Firmen müssen Cyber-Security-Pläne entwickeln


  • Wissenschaft

    Kassen zahlen Impfung gegen Papillomviren auch für Jungen

    Berlin (dpa) - Auch Jungen bekommen Schutzimpfungen gegen krebsauslösende Humane Papillomviren (HPV) künftig von der Kasse bezahlt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Streit um Rechtschreib-Methode
  • Drei Kartelle kontrollieren Großteil des Elfenbeinhandels
  • Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.369,00 +1,23%
    TecDAX 2.832,75 -1,20%
    EUR/USD 1,1782 +0,04%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation