Aktuell
16.04.2016

Dominic Raacke: Es gibt zu viele Krimis im Fernsehen

Worms (dpa) - Für Dominic Raacke (57), Akteur der diesjährigen Wormser Nibelungen-Festspiele und Ex-«Tatort»-Ermittler, gibt es im Fernsehen zu viele Krimis.

Das gelte nicht für den «Tatort», der ein populäres und beliebtes Format sei, sondern eher «für all die anderen Serien, die es so drum herum gibt. Ich wünschte mir, dass auch mehr andere Themen erzählt werden: komödiantische Geschichten, Familiengeschichten», sagte Raacke der Deutschen Presse-Agentur.

Dem «Tatort», bei dem er 14 Jahre ermittelte, trauert er nicht hinterher: «Das waren wunderbare Jahre, die mir viel gebracht haben. Es war eine schöne Zeit - mit Aufs und Abs, die auch dazugehören.» Aber es sei ein klares Ende gewesen. «Jetzt geht es drum, andere Sachen zu machen. Hier und da drehe ich was, und jetzt spiele ich Theater, was mich freut.» Bei den Nibelungen-Festspielen, die am 15. Juli beginnen, schlüpft Raacke in die Rolle eines Society-Reporters, der eine Filmcrew mit Gerüchten aufmischt.

Auch das Drehbuchschreiben ist für ihn nach wie vor aktuell. «Ich bin gerade an einer Hörspielserie, die ich mit zwei Autoren zusammen entwickle.» Das Thema: Vor 20 Jahren kam bei einer Drogen-Razzia rund um ein Flüchtlingsheim in München ein Afrikaner ums Leben. «Rund um das Geschehen erzählen wir in 13 Folgen, wie sein Tod diesen Vorort und die Menschen in diesem Ort verändert.»

Service:

Das Stück «Gold». Der Film der Nibelungen» wird vom 15. bis 31. Juli 2016 an 16 Abenden (25. Juli spielfrei) aufgeführt. Tickets können über die Hotline 01805 - 337171 oder auf

nibelungenfestspiele.de bestellt werden.



Thema des Tages

Verdi ruft erneut zu Streiks bei Amazon auf

Leipzig/Werne (dpa) - Mitten im Weihnachtsgeschäft hat die Gewerkschaft Verdi abermals zu Streiks beim Versandhändler Amazon aufgerufen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • UN-Vollversammlung stimmt über globalen Flüchtlingspakt ab
  • Nach Klimagipfel: Ruf nach Reform der Energiepolitik
  • Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Erstes abhörsicheres Quantennetzwerk mit vier Teilnehmern

    Wien (dpa) - Österreichische Forscher haben nach eigenen Angaben einen entscheidenden Schritt zur abhörsicheren Kommunikation im Internet erreicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.864,00 -0,02%
    TecDAX 2.508,75 -0,44%
    EUR/USD 1,1342 +0,31%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation