Aktuell
16.04.2016

Eifel-Literatur-Festival mit Nele Neuhaus gestartet

Bitburg (dpa) - Mit einer Lesung der Krimi-Bestsellerautorin Nele Neuhaus hat in Bitburg das 12. Eifel-Literatur-Festival begonnen.

«Ich freue mich riesig, in der Eifel zu sein. 800 Zuhörer. Ich bin überwältigt. Vor zehn Jahren waren es bei Lesungen noch 790 weniger», sagte die 48-Jährige im ausverkauften Haus. Sie las aus ihrem jüngsten Taunuskrimi «Die Lebenden und die Toten».

Bei dem größten Literaturfestival in Rheinland-Pfalz stehen bis Ende Oktober rund 20 renommierte Schriftsteller auf dem Programm - von Pater Anselm Grün über Sebastian Fitzek bis Giulia Enders. Festivalchef Josef Zierden rechnete mit mehr als 12 000 Besuchern.

Bereits vor Beginn des Festivals waren acht Lesungen ausverkauft. Rund 8000 Tickets seien im Vorverkauf geordert worden, sagte Zierden, der die Reihe 1994 gegründet hatte. Das Festival gibt es alle zwei Jahre. Bislang hat es mehr als 200 literarische Größen in die Eifel gelockt, darunter Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass (1927-2015) und Herta Müller (62).

Das Budget beläuft sich auf rund 300 000 Euro. 2014 hatte das Lesefestival in einer abgespeckten Form rund 10 000 Besucher angelockt. In diesem Jahr kehrt es in alter Größe in drei Landkreisen der Eifel zurück. Neu im Angebot sind Lesungen für Schüler.



Thema des Tages

Zensus-Urteil: Berlin und Hamburg hoffen auf mehr Geld

Berlin/Hamburg/Karlsruhe (dpa) - Die Länder Berlin und Hamburg hoffen, dass sie vom Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts zur Volkszählung 2011 finanziell profitieren. »weiter
Lesen Sie auch:
  • BVB mit Duseltor zum Sieg - Unglückliche Götze-Rückkehr
  • Kim will Atomstätte schließen und Inspekteure zulassen
  • Empörung in der SPD über Maaßens Beförderung
  • Computer

    Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen

    Palo Alto (dpa) - Die Untersuchungen amerikanischer Behörden zum kurzlebigen Plan von Tesla-Chef Elon Musk, den Elektroautobauer von der Börse zu nehmen, weiten sich aus. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung
  • Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.177,00 +0,16%
    TecDAX 2.907,75 +0,00%
    EUR/USD 1,1680 +0,08%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation