Neuerscheinungen
12.04.2016

«Der dritte Mann» - ein Klassiker der Spannungsliteratur

Berlin (dpa) «Der dritte Mann» mit Orson Welles ist einer der stilprägenden Filme über Verrat, Doppelspiel und Verbrechen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Das Drehbuch stammte von dem Schriftsteller Graham Greene, der zur Vorbereitung auf diese ungewohnte Aufgabe die Geschichte als Kurzroman aufschrieb. Der renommierte Übersetzer Nikolaus Stingl hat nun sich nun der Geschichte angenommen.

Das Buch führt nach Wien, das kurz nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso wie Berlin von den Siegermächten in Sektoren aufgeteilt ist. Ein Amerikaner kommt in die Stadt, um einen alten Freund zu besuchen. Kaum eingetroffen, muss er die Hintergründe für den Tod seines Freundes aufdecken und sich auf eine abenteuerliche Forschungsreise durch das von Intrigen, Hinterhalten und Verbrechen dominierte Wien begeben. Ein moderner Klassiker.

Graham Greene: Der dritte Mann. Paul Zsolnay Verlag, Woen, 159 Seiten, 18,90 Euro, ISBN 978-3-552-05767-8



Thema des Tages

In Zukunft mehr Wohngeld für Geringverdiener?

Berlin (dpa) - Geringverdiener sollen ab 2020 mehr Wohngeld bekommen. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland («RND») unter Berufung auf die Beschlussvorlage für den Wohngipfel am Freitag im Berliner Kanzleramt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Eintracht Frankfurt jubelt im Geistertempel - «Chapeau»
  • SPD hadert mit der «GroKo» - und manche auch mit Nahles
  • Nahles' Not
  • Computer

    Alexa soll Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause spielen

    Seattle (dpa) - Amazon setzt mit neuen Geräten und Diensten für seine Assistenzsoftware Alexa zur Dominanz im vernetzten Zuhause an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook
  • Kaspersky: Firmen müssen Cyber-Security-Pläne entwickeln


  • Wissenschaft

    Kassen zahlen Impfung gegen Papillomviren auch für Jungen

    Berlin (dpa) - Auch Jungen bekommen Schutzimpfungen gegen krebsauslösende Humane Papillomviren (HPV) künftig von der Kasse bezahlt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Streit um Rechtschreib-Methode
  • Drei Kartelle kontrollieren Großteil des Elfenbeinhandels
  • Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.377,00 +0,41%
    TecDAX 2.835,25 +0,37%
    EUR/USD 1,1782 +0,04%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation