Neuerscheinungen
12.04.2016

«Neuntöter» zeigt eine Profilerin in Nöten

Berlin (dpa) Mit einer eindrucksvollen Szene beginnt «Neuntöter», der erste Roman des Autorenduos Astrid Ule und Eric T. Hansen, kurz Ule Hansen.

Am Potsdamer Platz in Berlin entdeckt ein Junge drei Leichen, die wie Mumien in Panzertape eingewickelt und an einem Baugerüst aufgehängt wurden. Die Polizei ruft eine Fallanalytikerin zur Hilfe, die schnell zur zentralen Figur in der Erzählung wird. Sie ist fachlich hervorragend, leidet aber unter einem schweren Trauma, das es ihr sehr schwer macht, mit anderen zusammenzuarbeiten.

Ihr persönlicher Kampf um inneren Frieden und berufliches Fortkommen steht ihrer Arbeit bisweilen im Weg, sorgt aber auch für ein zusätzliches Spannungsmoment in dem Thriller, der in vielen kurzen Kapiteln eine Geschichte voller überraschenden Wendungen erzählt.

Ule Hansen: Neuntöter. Heyne Verlag, München, 494 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 978-3-453-43804-0



Thema des Tages

Nordkoreas Machthaber plant Abrüstungsschritte

Pjöngjang (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat konkrete Abrüstungsschritte angekündigt. Auf einem Gipfel mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae In in Pjöngjang bot Kim überraschend die Demontage seines wichtigsten Atomkomplexes an. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Atomstreit: Kim spielt den Ball zurück zu Trump
  • Heftige Kritik an Maaßen-Deal - Empörung in der SPD
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.189,00 +0,26%
    TecDAX 2.868,25 -1,35%
    EUR/USD 1,1676 +0,04%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation