Neuerscheinungen
05.04.2016

Grusel beim «Moorfeuer» von Nicole Neubauer

München (dpa) - Eine alte Frau brennt auf einem Scheiterhaufen - mitten im Moor. Rückfall ins finstere Mittelalter? Alter Hexenwahn oder neuzeitlicher Okkultismus? Dieser grausige Vorfall kurz vor Ostern stellt den Münchner Hauptkommissar Waechter vor ein großes Rätsel.

Und natürlich sind auch seine Mitstreiter Elli Schuster und Hannes Brandl wieder gefordert. Eine Spur haben die Ermittler: Das grauenhaft entstellte Opfer trug ein seltsames Amulett um den Hals.

Nicole Neubauer, die mit ihrem erfolgreichen Krimidebüt «Kellerkind» vor Jahresfrist für Hochspannung sorgte, hat nun mit «Moorfeuer» nachgelegt und die bereits aus dem Vorgänger-Roman bekannten Polizisten wieder mit ins Boot geholt.

Auch wenn sich Waechters Chef dagegen sträubt - alles deutet auf einen Fall mit okkultem Hintergrund hin. Was sonst soll der an die Tür der Familie des Opfers geschmierte Drudenfuß bedeuten? Unheimliche Geräusche in der Nacht und alte entdeckte Dokumente in Verbindung mit einem vor Jahrzehnten durchgeführten Exorzismus führen zu einem bedrohlichen Szenarium, das auch die Polizei mit in den Abgrund zu reißen scheint. Unterdessen schürt der Mörder ein weiteres Osterfeuer...

Nicole Neubauer: Moorfeuer, Blanvalet Verlag München, 416 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-7341-4265-0212-7



Thema des Tages

Koalitionsvertrag in Hessen steht

Wiesbaden (dpa) - CDU und Grüne haben sich in Hessen knapp acht Wochen nach der Landtagswahl auf einen neuen Koalitionsvertrag geeinigt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei
  • Regierung beschließt Einwanderungsgesetz
  • EU will etliche Wegwerfartikel verbieten
  • Computer

    Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen


  • Wissenschaft

    Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim

    Baikonur (dpa) - Für Deutschlands Mann im All könnte es ein Abschied für immer sein von der Internationalen Raumstation ISS. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.783,00 +0,39%
    TecDAX 2.501,25 +0,85%
    EUR/USD 1,1431 +0,54%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation