Neuerscheinungen
22.03.2016

Peter Sloterdijk: «Was geschah im 20. Jahrhundert?»

Berlin (dpa) - Der Anspruch klingt gewaltig: «Was geschah im 20. Jahrhundert?» Unter diesem Titel versammelt der bekannte Karlsruher Philosoph Peter Sloterdijk (68) in seinem neuen Buch ein Dutzend Essays aus den vergangenen zehn Jahren.

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln geht er der Frage nach, welche Lehren und Lasten das 20. Jahrhundert der Jetzt-Zeit überlassen hat. Unter anderem setzt er sich mit der Philosophie Martin Heideggers, mit dem Grundgesetz und mit dem Begriff des Anthropozäns («Zeitalter des Menschen») auseinander.

In der titelgebenden Vorlesung aus dem Jahr 2005 kommt er zu dem Schluss, die Menschheit müsse sich auf eine neue Schatzsuche begeben, um den Sinn ihres In-der-Welt-Seins zu finden. Sloterdijk, der lange gemeinsam mit Rüdiger Safranski die ZDF-Talkshow «Das Philosophische Quartett» moderierte, hatte zuletzt das Buch «Die schrecklichen Kinder der Neuzeit» herausgebracht.

Peter Sloterdijk: Was geschah im 20. Jahrhundert?


Unterwegs zu einer Kritik der extremistischen Vernunft, Suhrkamp Verlag Berlin, 348 Seiten, 26,95 Euro, ISBN 978-3-518-42507-7



Thema des Tages

Wie es weitergehen könnte im Brexit-Drama

London/Brüssel (dpa) - Premierministerin Theresa May hält trotz ihrer Niederlage im britischen Parlament in der vergangenen Woche stur an ihrem Brexit-Kurs fest. Und auch die EU-Partner in Brüssel beharren unnachgiebig auf ihrer Linie. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Brexit Plan B: Machtkampf in London, Ratlosigkeit in Brüssel
  • «Werk ohne Autor» für Oscar nominiert
  • Merkel und Macron beschwören Einheit Europas
  • Computer

    Google startet digitale Bildungsinitiative in Deutschland

    Berlin (dpa) - Google hat zur Eröffnung seines neuen Berliner Büros eine digitale Bildungsoffensive gestartet. Sundar Pichai, der Chef des Internetkonzerns, sagte, sein Unternehmen setze sich dafür ein, dass jeder Mensch von den Möglichkeiten digitaler Technologien profitieren könne. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • WhatsApp beschränkt Weiterleitungsfunktion
  • Internet-Nutzung in Deutschland wächst weiter
  • 50 Millionen Euro Datenschutz-Strafe für Google


  • Wissenschaft

    Zebrabemalung schützt auch Menschen vor Stichen

    Budapest/Lund (dpa) - Eine hell-dunkel gestreifte Haut kann einer Studie zufolge auch Menschen vor manchen Insektenarten schützen. Viele indigene Völker in Afrika, Australien und Papua-Neuguinea sind bekannt dafür, ihre Körper mit hellen Streifen und Mustern zu bemalen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.056,00 -0,72%
    TecDAX 2.559,50 -1,20%
    EUR/USD 1,1363 +0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation