Neuerscheinungen
22.03.2016

Mord im Opiumrausch

München (dpa) - London 1854: Ein Ladenbesitzer wird mitsamt seiner Familie bestialisch abgeschlachtet. Der Modus operandi erinnert Commissioner Mayne von Scotland Yard an die Morde vom Ratcliffe Highway 43 Jahre zuvor.

Der damalige Mörder hatte innerhalb von wenigen Tagen zweimal einen Massenmord verübt. Droht auch diesmal ein Massaker durch einen Nachahmungstäter? Inspector Ryan und Constable Becker nehmen die Ermittlungen auf und erhalten prominente Hilfe durch den Literaten Thomas de Quincey, der sich durch seinen Essay «Der Mord als eine der schönen Künste betrachtet» zweifelhafte Expertenschaft erworben hat.

David Morrell, berühmt geworden durch die von ihm geschaffene Figur «John Rambo», hat mit «Der Opiummörder» einen großartigen historischen Thriller veröffentlicht. Er kombiniert auf geschickte Weise einen biofiktionalen Roman über Thomas de Quincey mit einem klassischen Krimi und kulturhistorischen Reminiszenzen über das Leben in der damals größten Stadt der Welt.

David Morrell: Der Opiummörder, Knaur Verlag, München, 528 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-426-51753-6



Thema des Tages

Wie es weitergehen könnte im Brexit-Drama

London/Brüssel (dpa) - Premierministerin Theresa May hält trotz ihrer Niederlage im britischen Parlament in der vergangenen Woche stur an ihrem Brexit-Kurs fest. Und auch die EU-Partner in Brüssel beharren unnachgiebig auf ihrer Linie. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Brexit Plan B: Machtkampf in London, Ratlosigkeit in Brüssel
  • «Werk ohne Autor» für Oscar nominiert
  • Merkel und Macron beschwören Einheit Europas
  • Computer

    Google startet digitale Bildungsinitiative in Deutschland

    Berlin (dpa) - Google hat zur Eröffnung seines neuen Berliner Büros eine digitale Bildungsoffensive gestartet. Sundar Pichai, der Chef des Internetkonzerns, sagte, sein Unternehmen setze sich dafür ein, dass jeder Mensch von den Möglichkeiten digitaler Technologien profitieren könne. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • WhatsApp beschränkt Weiterleitungsfunktion
  • Internet-Nutzung in Deutschland wächst weiter
  • 50 Millionen Euro Datenschutz-Strafe für Google


  • Wissenschaft

    Zebrabemalung schützt auch Menschen vor Stichen

    Budapest/Lund (dpa) - Eine hell-dunkel gestreifte Haut kann einer Studie zufolge auch Menschen vor manchen Insektenarten schützen. Viele indigene Völker in Afrika, Australien und Papua-Neuguinea sind bekannt dafür, ihre Körper mit hellen Streifen und Mustern zu bemalen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.056,00 -0,72%
    TecDAX 2.559,50 -1,20%
    EUR/USD 1,1363 +0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation