Neuerscheinungen
15.03.2016

Verbrechen in der Berliner Modeszene 1927

Berlin (dpa) Mit einem Anschlag auf eine Modenschau beginnt Susanne Gogas neuer Roman «Es geschah in Schöneberg». Ein neues Modelabel will 1927 groß herauskommen, aber bei der ersten Vorstellung der neuen Kollektion sind einige Kleider so präpariert, dass die Models verletzt werden und der Ruf der Firma ruiniert ist.

Lange Zeit müssen sich die Polizisten jedoch nicht auf diesen Fall konzentrieren, denn ein Mann wird in seiner Wohnung erschlagen aufgefunden. Bald entdecken die Ermittler Hinweise, dass die beiden Fälle zusammenhängen könnten. Susanne Goga verbindet wie schon in ihren früheren Romanen um den realistisch gezeichneten Kommissar Leo Waechter auch hier eine spannende Krimihandlung mit Eindrücken der Lebenswirklichkeit im Berlin der 20er Jahre. Dazu gehören neben dem Privatleben der Ermittler auch Hinweise auf die Alltagskultur und die ersten Vorboten des nahenden Nationalsozialismus.

Susanne Goga: Es geschah in Schöneberg. Deutscher Taschenbuch Verlag, München, 331 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3-423-21622-7



Thema des Tages

Wie es weitergehen könnte im Brexit-Drama

London/Brüssel (dpa) - Premierministerin Theresa May hält trotz ihrer Niederlage im britischen Parlament in der vergangenen Woche stur an ihrem Brexit-Kurs fest. Und auch die EU-Partner in Brüssel beharren unnachgiebig auf ihrer Linie. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Brexit Plan B: Machtkampf in London, Ratlosigkeit in Brüssel
  • «Werk ohne Autor» für Oscar nominiert
  • Merkel und Macron beschwören Einheit Europas
  • Computer

    Google startet digitale Bildungsinitiative in Deutschland

    Berlin (dpa) - Google hat zur Eröffnung seines neuen Berliner Büros eine digitale Bildungsoffensive gestartet. Sundar Pichai, der Chef des Internetkonzerns, sagte, sein Unternehmen setze sich dafür ein, dass jeder Mensch von den Möglichkeiten digitaler Technologien profitieren könne. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • WhatsApp beschränkt Weiterleitungsfunktion
  • Internet-Nutzung in Deutschland wächst weiter
  • 50 Millionen Euro Datenschutz-Strafe für Google


  • Wissenschaft

    Zebrabemalung schützt auch Menschen vor Stichen

    Budapest/Lund (dpa) - Eine hell-dunkel gestreifte Haut kann einer Studie zufolge auch Menschen vor manchen Insektenarten schützen. Viele indigene Völker in Afrika, Australien und Papua-Neuguinea sind bekannt dafür, ihre Körper mit hellen Streifen und Mustern zu bemalen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.056,00 -0,72%
    TecDAX 2.559,50 -1,20%
    EUR/USD 1,1363 +0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation