Neuerscheinungen
15.03.2016

Verbrechen in der Berliner Modeszene 1927

Berlin (dpa) Mit einem Anschlag auf eine Modenschau beginnt Susanne Gogas neuer Roman «Es geschah in Schöneberg». Ein neues Modelabel will 1927 groß herauskommen, aber bei der ersten Vorstellung der neuen Kollektion sind einige Kleider so präpariert, dass die Models verletzt werden und der Ruf der Firma ruiniert ist.

Lange Zeit müssen sich die Polizisten jedoch nicht auf diesen Fall konzentrieren, denn ein Mann wird in seiner Wohnung erschlagen aufgefunden. Bald entdecken die Ermittler Hinweise, dass die beiden Fälle zusammenhängen könnten. Susanne Goga verbindet wie schon in ihren früheren Romanen um den realistisch gezeichneten Kommissar Leo Waechter auch hier eine spannende Krimihandlung mit Eindrücken der Lebenswirklichkeit im Berlin der 20er Jahre. Dazu gehören neben dem Privatleben der Ermittler auch Hinweise auf die Alltagskultur und die ersten Vorboten des nahenden Nationalsozialismus.

Susanne Goga: Es geschah in Schöneberg. Deutscher Taschenbuch Verlag, München, 331 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3-423-21622-7



Thema des Tages

Wenn der Partner schlägt und tötet

Berlin (dpa) - Jeden Tag versucht im Schnitt ein Mann in Deutschland, seine Partnerin oder Ex-Partnerin zu töten. In 147 Fällen gelang das im vergangenen Jahr, wie aus Zahlen des Bundeskriminalamts hervorgeht, die Frauenministerin Franziska Giffey (SPD) an diesem Dienstag in Berlin vorgestellte. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Die Gefahr daheim: Wenn Partner zum Peiniger werden
  • Opposition: Bund schrammt knapp an neuen Schulden vorbei
  • DRK: Rettungsgassen in 80 Prozent aller Fälle blockiert
  • Computer

    Google kündigt fünftes Rechenzentrum in Europa an

    Mountain View (dpa) - Google will in Dänemark sein fünftes Rechenzentrum in Europa bauen. Der Stromverbrauch der Anlage nahe Fredericia im Westen des Landes soll komplett mit erneuerbarer Energie ausgeglichen werden, kündigte der Internet-Konzern am Dienstag an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Instagram will härter gegen gefälsche Follower vorgehen
  • Deutscher Unterhaltungselektronik-Markt rückläufig
  • Neuer Chef für Googles Cloud-Geschäft


  • Wissenschaft

    Schnuller dürfen notfalls abgeleckt werden

    Detroit/Berlin (dpa) - Darf der Schnuller zum Säubern abgelutscht werden? Für viele Eltern ist ganz klar: Nein. Schließlich haben auch Zahnärzte lange davon abgeraten. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Raumfrachter «Cygnus» bringt Experimente zur ISS
  • Rätsel gelöst: So entsteht die Würfel-Kacke von Wombats
  • Sternschnuppen der Leoniden kommen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.067,00 -1,58%
    TecDAX 2.474,00 -2,09%
    EUR/USD 1,1397 -0,48%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation