Neuerscheinungen
15.03.2016

Verbrechen in der Berliner Modeszene 1927

Berlin (dpa) Mit einem Anschlag auf eine Modenschau beginnt Susanne Gogas neuer Roman «Es geschah in Schöneberg». Ein neues Modelabel will 1927 groß herauskommen, aber bei der ersten Vorstellung der neuen Kollektion sind einige Kleider so präpariert, dass die Models verletzt werden und der Ruf der Firma ruiniert ist.

Lange Zeit müssen sich die Polizisten jedoch nicht auf diesen Fall konzentrieren, denn ein Mann wird in seiner Wohnung erschlagen aufgefunden. Bald entdecken die Ermittler Hinweise, dass die beiden Fälle zusammenhängen könnten. Susanne Goga verbindet wie schon in ihren früheren Romanen um den realistisch gezeichneten Kommissar Leo Waechter auch hier eine spannende Krimihandlung mit Eindrücken der Lebenswirklichkeit im Berlin der 20er Jahre. Dazu gehören neben dem Privatleben der Ermittler auch Hinweise auf die Alltagskultur und die ersten Vorboten des nahenden Nationalsozialismus.

Susanne Goga: Es geschah in Schöneberg. Deutscher Taschenbuch Verlag, München, 331 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 978-3-423-21622-7



Thema des Tages

USA behandeln europäische Autos als Sicherheitsgefahr

München/Washington (dpa) - Die Gefahr von US-Strafzöllen auf europäische Autos wächst. Kanzlerin Angela Merkel kritisierte scharf, dass die US-Regierung offensichtlich europäische Fahrzeuge als Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA einstufen will. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Großer Widerstand gegen Trumps Notstandserklärung
  • Schauspieler Bruno Ganz ist tot
  • Verhärtete Fronten in München: Merkel rechnet mit Trump ab
  • Computer

    5G: Eilantrag von Vodafone könnte Frequenzauktion verzögern

    Köln (dpa) - Der Widerstand gegen Mobilfunk-Ausbauregeln der Bundesnetzagentur verstärkt sich. Nach Telefónica reichte mit Vodafone ein weiterer Netzbetreiber Antrag auf Eilrechtsschutz beim Kölner Verwaltungsgericht ein, wie ein Behördensprecher sagte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • IT-Verband gegen Smartphone-Verbot für Kinder unter 14
  • Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA
  • Deutschland will bei Künstliche Intelligenz aufholen


  • Wissenschaft

    Zecken breiten sich aus: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

    Berlin (dpa) - In Deutschland sind 2018 überdurchschnittlich viele Menschen an der von Zecken übertragenen Hirnentzündung FSME erkrankt. Zudem gab es bei den Risikogebieten einen Sprung nach Norden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • In die Fotofalle getappt: Seltener schwarzer Leopard gefilmt
  • Nasa gibt Mars-Rover «Opportunity» auf
  • Neue Schildkrötenart steht kurz vor Ausrottung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.337,50 +2,23%
    TecDAX 2.593,00 +1,13%
    EUR/USD 1,1293 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation