Neuerscheinungen
15.03.2016

«Der Kommissar und der Orden von Mont Saint-Michel»

Berlin (dpa) - Der ehemalige Kommissar Philippe Lagarde könnte seinen Ruhestand in der Normandie genießen, aber ein alter Freund bei der Polizei bittet ihn, den Mord an einem jungen Mann aufzuklären.

Die Umstände sind rätselhaft, denn auf dem Überwachungsvideo ist ein Mönch als Täter zu erkennen, und die Tatwaffe ist ein Dolch der Tempelritter. Der Tote hatte einen ziemlich üblen Leumund und neigte gegenüber Frauen zu Gewaltexzessen. Offenbar ist Rache ein mögliches Motiv, aber warum die bizarre Verkleidung mitsamt dem mittelalterlichen Dolch?

Maria Dries neuer Normandie-Roman «Der Kommissar und der Orden von Mont-Saint-Michel» ist eine runde Sache. Geheimbünde, okkulte Rituale, ein wenig Spuk sowie jede Menge normannisches Flair ergeben einen gut lesbaren und unterhaltsamen Kriminalroman.

Maria Dries: Der Kommissar und der Orden von Mont-Saint-Michel, Aufbau Verlag, Berlin, 320 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-7466-3179-0



Thema des Tages

Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein

Berlin (dpa) - Der bisherige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen soll als Staatssekretär im Innenministerium für den Bereich Sicherheit zuständig werden. Das umfasse nicht die Aufsicht über seine alte Behörde, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch in Berlin. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea will Atomanlagen schließen
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.180,00 +0,18%
    TecDAX 2.880,75 -0,92%
    EUR/USD 1,1673 +0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation