Neuerscheinungen
08.03.2016

«1946 - Das Jahr, in dem die Welt neu entstand»

Berlin (dpa) - 1946 war ein Markstein der Weltgeschichte. Dieses erste Nachkriegsjahr schuf die Grundlagen unserer heutigen Welt. Damals begannen der Kalte Krieg und der Aufstieg der USA zur Supermacht.

Der Historiker und Journalist Victor Sebestyen ist mit seiner Ost-West-Biografie ein prädestinierter Chronist dieser Zeit. Er wurde in Ungarn geboren und ging später in den Westen. Heute ist er für das Magazin «Newsweek» tätig. Sebestyens Buch schildert in vielen plastischen Szenen nicht nur die Situation im kriegszerstörten Europa des Jahres 1946, sondern auch den wachsenden Antagonismus zwischen den beiden Siegermächten USA und Sowjetunion. Darüber hinaus nimmt der Autor auch viele bei uns weniger bekannte Nachkriegs-Schauplätze ins Visier wie zum Beispiel die Türkei, Indien oder Japan. Die große Stärke des Buchs sind aber die vielen lebendigen Porträts von Politikern, Revolutionären und Intellektuellen, die damals Weltgeschichte schrieben.

Victor Sebestyen: 1946. Das Jahr, in dem die Welt neu entstand, Rowohlt Verlag, Berlin, 544 Seiten, 26,95 Euro, ISBN 978-3-87134-812-9.



Thema des Tages

Was will und kann der Anti-Missbrauchsgipfel?

Rom (dpa) - Es ist das erste Treffen dieser Art in der Geschichte der katholischen Kirche. Papst Franziskus hat zu einem Gipfeltreffen geladen, um Missbrauch von Kindern zu verhindern und Vertuschung den Kampf anzusagen. Die wichtigsten Fragen zu der Konferenz. »weiter
Lesen Sie auch:
  • «Fahrplan» gegen Missbrauch - Papst verlangt konkrete Taten
  • Ausschluss betreuter Menschen von Wahlen verfassungswidrig
  • Mindestens 70 Tote bei Feuer-Inferno in Dhaka
  • Computer

    Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH

    Karlsruhe (dpa) - Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia baut ein teilöffentliches WLAN-Netz auf und nutzt dazu die Router seiner Kunden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?
  • Samsungs aufklappbares Smartphone soll 2000 Euro kosten
  • Chinesische Rivalen bringen Apple und Samsung unter Druck


  • Wissenschaft

    Neue Prothesen mit mehr Gefühl

    Genf/Rom/Freiburg (dpa) - Zwei neu entwickelte Handprothesen geben Unterarmamputierten mehr Gefühl beim Greifen. Ein Ansatz zielt darauf ab, dass Patienten nicht nur Form und Härte von Objekten fühlen, sondern auch ihre Handstellung wahrnehmen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.428,00 +0,23%
    TecDAX 2.600,25 -0,59%
    EUR/USD 1,1333 -0,12%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation