Neuerscheinungen
08.03.2016

«1946 - Das Jahr, in dem die Welt neu entstand»

Berlin (dpa) - 1946 war ein Markstein der Weltgeschichte. Dieses erste Nachkriegsjahr schuf die Grundlagen unserer heutigen Welt. Damals begannen der Kalte Krieg und der Aufstieg der USA zur Supermacht.

Der Historiker und Journalist Victor Sebestyen ist mit seiner Ost-West-Biografie ein prädestinierter Chronist dieser Zeit. Er wurde in Ungarn geboren und ging später in den Westen. Heute ist er für das Magazin «Newsweek» tätig. Sebestyens Buch schildert in vielen plastischen Szenen nicht nur die Situation im kriegszerstörten Europa des Jahres 1946, sondern auch den wachsenden Antagonismus zwischen den beiden Siegermächten USA und Sowjetunion. Darüber hinaus nimmt der Autor auch viele bei uns weniger bekannte Nachkriegs-Schauplätze ins Visier wie zum Beispiel die Türkei, Indien oder Japan. Die große Stärke des Buchs sind aber die vielen lebendigen Porträts von Politikern, Revolutionären und Intellektuellen, die damals Weltgeschichte schrieben.

Victor Sebestyen: 1946. Das Jahr, in dem die Welt neu entstand, Rowohlt Verlag, Berlin, 544 Seiten, 26,95 Euro, ISBN 978-3-87134-812-9.



Thema des Tages

Trump: IS in Syrien besiegt - Medien: USA vor Syrien-Abzug

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump sieht die amerikanische Mission in Syrien als erfüllt an. «Wir haben den IS in Syrien geschlagen, das war der einzige Grund, während der Trump-Präsidentschaft dort zu sein», schrieb er auf Twitter. »weiter
Lesen Sie auch:
  • EU will etliche Wegwerfartikel verbieten
  • Was das Verbot von Einwegplastik bringt - und was nicht
  • Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei
  • Computer

    Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen


  • Wissenschaft

    Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim

    Baikonur (dpa) - Für Deutschlands Mann im All könnte es ein Abschied für immer sein von der Internationalen Raumstation ISS. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.758,00 +0,16%
    TecDAX 2.497,00 +0,68%
    EUR/USD 1,1429 +0,52%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation