News
24.05.2018

Tieren mit Nierenerkrankung mehrere Trinkstellen einrichten

Bonn (dpa/tmn) - Hunde und Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz brauchen besonders viel Flüssigkeit. Halter sollten betroffenen Tieren deshalb zu Hause mehrere Schälchen mit ausreichend frischem Wasser aufstellen, rät der Bundesverband für Tiergesundheit.

Auch ein Trinkbrunnen und das Füttern von Feuchtfutter können den Tieren dabei helfen, ihren erhöhten Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Chronische Niereninsuffizienz ist aber nicht immer gut erkennbar. Häufig entwickelt sich die Krankheit schleichend, und nicht bei allen Tieren treten Symptome auf. Nur manche Katzen oder Hunde setzen mehr Harn ab, verlieren ihren Appetit, leiden unter Übelkeit oder bekommen ein stumpfes Fell. Einige Besitzer halten diese Veränderungen für Alterserscheinungen. Der Tierarzt kann die Krankheit anhand einer Blut- und Urinuntersuchung diagnostizieren.

Die Erkrankung ist zwar nicht heilbar, aber nach einer Diagnose kann sie verzögert und abgemildert werden: Eine spezielle Nierendiät zum Beispiel kann helfen und den Krankheitsverlauf verlangsamen.



Thema des Tages

Wie es weitergehen könnte im Brexit-Drama

London/Brüssel (dpa) - Premierministerin Theresa May hält trotz ihrer Niederlage im britischen Parlament in der vergangenen Woche stur an ihrem Brexit-Kurs fest. Und auch die EU-Partner in Brüssel beharren unnachgiebig auf ihrer Linie. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Brexit Plan B: Machtkampf in London, Ratlosigkeit in Brüssel
  • «Werk ohne Autor» für Oscar nominiert
  • Merkel und Macron beschwören Einheit Europas
  • Computer

    Google startet digitale Bildungsinitiative in Deutschland

    Berlin (dpa) - Google hat zur Eröffnung seines neuen Berliner Büros eine digitale Bildungsoffensive gestartet. Sundar Pichai, der Chef des Internetkonzerns, sagte, sein Unternehmen setze sich dafür ein, dass jeder Mensch von den Möglichkeiten digitaler Technologien profitieren könne. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • WhatsApp beschränkt Weiterleitungsfunktion
  • Internet-Nutzung in Deutschland wächst weiter
  • 50 Millionen Euro Datenschutz-Strafe für Google


  • Wissenschaft

    Zebrabemalung schützt auch Menschen vor Stichen

    Budapest/Lund (dpa) - Eine hell-dunkel gestreifte Haut kann einer Studie zufolge auch Menschen vor manchen Insektenarten schützen. Viele indigene Völker in Afrika, Australien und Papua-Neuguinea sind bekannt dafür, ihre Körper mit hellen Streifen und Mustern zu bemalen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.056,00 -0,72%
    TecDAX 2.559,50 -1,20%
    EUR/USD 1,1367 +0,03%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation