Aktuell
28.06.2018

Für Umweltzone in Brüssel Registrierung ab 1. August

Brüssel (dpa/tmn) - Autoreisende in Belgien müssen sich für die Umweltzone in Brüssel ab 1. August registrieren lassen. Dies werde online funktionieren, sei aber derzeit noch nicht möglich, wie der ADAC berichtet.

Eine Plakette wird nicht erforderlich. Die Registrierung sollte ursprünglich ab 1. Juli gelten, wurde nach Angaben des Autoclubs jedoch um einen Monat verschoben. Die

Umweltzone in Brüssel gibt es seit Jahresbeginn.

Verbannt werden zunächst ältere Diesel-Fahrzeuge der Euro-Abgasnormen 0 und 1. Für diese Fahrzeuge gibt es ab 1. September lediglich noch Tagespässe für die Einfahrt maximal acht Mal pro Jahr für 35 Euro. Ab 2019 werden nur noch Diesel der Klassen 3 bis 6 und Benziner der Klassen 2 bis 6 erlaubt sein. Der ADAC weist darauf hin, dass ausländische Autos auch dann registriert werden müssen, wenn sie die Vorgaben erfüllen.

Bis Anfang Oktober wird bei Missachtung der Regeln auf Strafen verzichtet. Danach sind Bußgelder zwischen 150 und 350 Euro fällig.



Thema des Tages

Seehofer: Gebe CSU-Vorsitz zurück in die Hände meiner Partei

München (dpa) - Horst Seehofer hat den angekündigten Rücktritt vom CSU-Vorsitz offiziell gemacht. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Bahn: Zwei Prozent aller Fernzughalte fielen aus
  • Mindestens 21 Tote nach Explosion an Benzinleitung in Mexiko
  • Trump kündigt Stellungnahme zu Mauer und Shutdown an
  • Computer

    Google holt sich Smartwatch-Technologie bei Fossil

    Mountain View/Richardson (dpa) - Google gibt Spekulationen über Pläne für eine eigene Computer-Uhr neuen Auftrieb mit einem Zukauf. Der Internet-Konzern holt sich für 40 Millionen Dollar (35 Mio Euro) Smartwatch-Technologie beim Uhren-Spezialisten Fossil. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Schnelles Internet für Firmen: Deutschland im EU-Mittelfeld
  • «Collection #1»: Datensatz mit Millionen Passwörtern im Netz
  • Facebook sperrt Info-Kampagne aus Russland


  • Wissenschaft

    Der wohl einsamste Frosch der Welt bekommt ein Date

    Cochabamba (dpa) - Zehn Jahre lang lebte der Sehuencas-Wasserfrosch Romeo alleine in einem Aquarium in einem Naturkundemuseum in Bolivien. Er galt als einer der letzten seiner Art. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Totale Mondfinsternis: Roter Mond für Frühaufsteher
  • Eltern leiden besonders unter längeren Arbeitszeiten
  • Atombatterie im Herz?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.272,50 +3,24%
    TecDAX 2.594,00 +3,06%
    EUR/USD 1,1363 -0,23%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation