Aktuell
22.06.2018

Osteria in Italien wieder bestes Restaurant der Welt

Bilbao (dpa) - Ein Aal, der den Fluss Po hinaufschwimmt, Parmesan in fünf verschiedenen Reifungsgraden oder eine Lasagne, die nur aus der Käsekruste besteht. Diese Gerichte stehen auf der Speisekarte der Osteria Francescana im italienischen Modena.

Gourmet-Kritiker von «World's 50 Best Restaurants» haben das

Lokal zum zweiten Mal zum besten Restaurant der Welt gekürt. «Ich erinnere mich daran, wie ich früher mit meinen Brüdern um die Käsekruste gestritten habe. In der Osteria Francescana servieren wir solche Erinnerungen», sagte Spitzenkoch Massimo Bottura bei der Preisverleihung im spanischen Bilbao. Bereits 2016 führte die Osteria die

Liste an, im vergangenen Jahr belegte das Restaurant den zweiten Platz.

Platz zwei des Rankings der Gourmetrestaurants belegt diesmal El Celler de Can Roca im spanischen Girona, dahinter folgt das Mirazur im französischen Menton. Auch ein Deutscher schaffte es unter die Top 50: Tim Raue hat mit seinem nach ihm benannten Restaurant in Berlin-Kreuzberg Platz 37 geschafft.

Seit 2002 küren mehr als 1000 internationale Gastronomieexperten jedes Jahr die besten Restaurants der Welt. Anders als der Name vermuten lässt, stehen nicht nur 50, sondern 100 Lokale auf der Liste, die das britische «Restaurant Magazine» veröffentlicht.



Thema des Tages

Wirtschaftskrimi um die Gorch Fock

Berlin/Elsfleth (dpa) - Bei der vor zwei Jahren begonnenen Sanierung des Segelschulschiffs «Gorch Fock» kommt es immer schlimmer. Auf Planungsmängel, immer neue Verzögerungen und eine Kostenexplosion folgt nun der große Knall. »weiter
Lesen Sie auch:
  • «Gorch-Fock»-Werft stellt Insolvenzantrag
  • Bahnkunden brauchen Geduld: Bis zu 800 Baustellen pro Tag
  • Kabinett beschließt Pläne für weniger Lebensmittelabfälle
  • Computer

    Internet aus dem All: Gibt es bald Netz für alle?

    Paris (dpa) - In der Wüste mal eben kurz die Mails checken, im Dschungel die neusten Nachrichten lesen? An mobiles Internet haben sich die meisten Menschen gewöhnt. Aber es gibt Orte, da würden wohl die wenigsten mit Internetempfang rechnen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Gegen den Trend: Deutscher Smartphone-Markt legt weiter zu
  • Ein Assistent mit «gesundem Menschenverstand»
  • Analyst: Diesjährige iPhones bekommen drei Kameras


  • Wissenschaft

    Ein See in knalligem Pink

    Melbourne (dpa) - Hohe Temperaturen und viel Sonne haben einen See in Australien in ein pinkes Gewässer verwandelt. Die Farbe stamme von Algen, die in dem See in einem Park in Melbourne wachsen, wie die zuständige Behörde, Parks Victoria, auf ihrer Facebook-Seite mitteilte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo
  • Jagd auf Affen half Homo sapiens beim Überleben im Regenwald
  • Studie: Wölfe wählen Militärgelände gern als Lebensraum
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.413,00 +0,92%
    TecDAX 2.614,50 -0,73%
    EUR/USD 1,1364 +0,22%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation