Aktuell
13.06.2018

Neues Wodka-Museum in Warschau eröffnet

Warschau (dpa) - Polen hat seinem hochprozentigen Nationalgetränk ein eigenes Museum gewidmet. Das «Muzeum Polskiej Wodki» - zu Deutsch «Museum des Polnischen Wodkas» - öffnete jetzt in Warschau feierlich seine Tore.

Auf dem Gelände der ehemaligen Wodkafabrik «Koneser», in der früher bekannte Wodkamarken wie Luksusowa und Wyborowa abgefüllt wurden, erfahren Besucher alles rund um die Geschichte des polnischem Nationalgetränks, das auf kaum einer polnischen Feier fehlen darf.

«Er ist ein wichtiger Bestandteil der polnischen Kultur, der die Polen seit Jahrhunderten beim Feiern bedeutender Augenblicke begleitet», hieß es in einer Mitteilung des Museums über die Spirituose. Die Museumsinitiative steht unter der Schirmherrschaft der Polnischen Wodka-Vereinigung.

Virtuelle und interaktive Ausstellungen bringen Gästen den Herstellungsprozess des polnischen Wodkas näher. Auch Brennöfen sind in dem im Szene-Bezirk Praga gelegenen Museum zu sehen. Besucher könnten viel über den internationalen Ruf des polnischen Wodkas erfahren, preist das Museum an. Und sie können sich nicht zuletzt eine eigene Meinung bilden: Das Haus verfügt über einen Bar- und Gastronomiebereich, in dem das beliebte Nationalgetränk der Polen gekostet werden kann.



Thema des Tages

Dutzende Verletzte an Venezuelas Grenze

Cúcuta/Boa Vista (dpa) - Im erbitterten Machtkampf zwischen Opposition und sozialistischer Regierung in Venezuela haben sich die Spannungen an den Grenzen des verarmten Krisenstaats massiv verschärft. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Bayern setzt BVB unter Druck - Schalkes Heidel hört auf
  • Missbrauchsskandale: Druck auf den Papst wächst
  • Eisenbichler genießt WM-Titel und Doppelerfolg
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation