Aktuell
13.06.2018

Neues Wodka-Museum in Warschau eröffnet

Warschau (dpa) - Polen hat seinem hochprozentigen Nationalgetränk ein eigenes Museum gewidmet. Das «Muzeum Polskiej Wodki» - zu Deutsch «Museum des Polnischen Wodkas» - öffnete jetzt in Warschau feierlich seine Tore.

Auf dem Gelände der ehemaligen Wodkafabrik «Koneser», in der früher bekannte Wodkamarken wie Luksusowa und Wyborowa abgefüllt wurden, erfahren Besucher alles rund um die Geschichte des polnischem Nationalgetränks, das auf kaum einer polnischen Feier fehlen darf.

«Er ist ein wichtiger Bestandteil der polnischen Kultur, der die Polen seit Jahrhunderten beim Feiern bedeutender Augenblicke begleitet», hieß es in einer Mitteilung des Museums über die Spirituose. Die Museumsinitiative steht unter der Schirmherrschaft der Polnischen Wodka-Vereinigung.

Virtuelle und interaktive Ausstellungen bringen Gästen den Herstellungsprozess des polnischen Wodkas näher. Auch Brennöfen sind in dem im Szene-Bezirk Praga gelegenen Museum zu sehen. Besucher könnten viel über den internationalen Ruf des polnischen Wodkas erfahren, preist das Museum an. Und sie können sich nicht zuletzt eine eigene Meinung bilden: Das Haus verfügt über einen Bar- und Gastronomiebereich, in dem das beliebte Nationalgetränk der Polen gekostet werden kann.



Thema des Tages

«Fahrplan» gegen Missbrauch - Papst verlangt konkrete Taten

Rom (dpa) - Der Papst hält den Kopf wie in Demut gesenkt. Vor ihm ein Meer aus lila und scharlachroten Kappen. Sie gehören den Bischöfen und Kardinälen aus aller Welt, die Franziskus zu der historischen Konferenz zum Thema Missbrauch nach Rom beordert hat. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Ausschluss betreuter Menschen von Wahlen verfassungswidrig
  • Mindestens 70 Tote bei Feuer-Inferno in Dhaka
  • Missbrauch in der katholischen Kirche
  • Computer

    Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH

    Karlsruhe (dpa) - Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia baut ein teilöffentliches WLAN-Netz auf und nutzt dazu die Router seiner Kunden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?
  • Samsungs aufklappbares Smartphone soll 2000 Euro kosten
  • Chinesische Rivalen bringen Apple und Samsung unter Druck


  • Wissenschaft

    Neue Prothesen mit mehr Gefühl

    Genf/Rom/Freiburg (dpa) - Zwei neu entwickelte Handprothesen geben Unterarmamputierten mehr Gefühl beim Greifen. Ein Ansatz zielt darauf ab, dass Patienten nicht nur Form und Härte von Objekten fühlen, sondern auch ihre Handstellung wahrnehmen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.427,50 +0,22%
    TecDAX 2.598,75 -0,64%
    EUR/USD 1,1332 -0,12%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation