Aktuell
08.03.2018

Neues Museum bei archäologischer Stätte Troja geplant

Berlin (dpa/tmn) - In der Türkei soll an der archäologischen Stätte Troja ein neues Museum eröffnen. Darin würden alle bisher entdeckten Funde der Weltöffentlichkeit präsentiert, kündigte der türkische Tourismusminister Numan Kurtulmus auf der Reisemesse ITB (7. bis 11. März) in Berlin an.

Die antike Stadt Troja lag im Nordwesten der heutigen Türkei. Die archäologische Stätte zählt zum Weltkulturerbe der Unesco. Eröffnet werden soll das Museum in diesem Jahr. 

Die Türkei hofft, dass 2018 wieder mehr als 5 Millionen Deutsche das Land besuchen - vor allem in der Baderegion Antalya. 2017 lag die Zahl der Türkei-Besucher aus Deutschland angesichts von Terrorgefahr und der Festnahmen deutscher Staatsbürger aus politischen Gründen bei 3,6 Millionen. Im Rekordjahr 2015 waren es noch 5,6 Millionen.

Die Türkei ist vor allem ein Reiseland für Badeurlauber, und die großen deutschen Reiseveranstalter blicken positiv auf die Sommersaison. Das Land komme mit aller Kraft zurück, heißt es zum Beispiel bei der Tui. Die Buchungen lägen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 50 Prozent im Plus.

Auch bei Alltours ist die Türkei nach Angaben des Veranstalters «wieder sehr stark nachgefragt» und dürfte ein «Gewinner der Saison» sein - im Vergleich zum Vorjahr hätten sich die Gästezahlen für die Türkei verdoppelt. FTI sieht ebenfalls ein großes Besucherwachstum, und auch DER Touristik spricht vom «Comeback-Ziel des Sommers».



Thema des Tages

Weltweiter Aufschrei - Trump zieht bei Migration Notbremse

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat mit einem Dekret die von seiner Regierung selbst begonnene Trennung illegaler Einwanderer von ihren Kindern beendet. An der Unerbittlichkeit seiner Politik ändert das am Mittwoch unterschriebene Dekret allerdings nichts. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Diego Costa rettet Spanien den Sieg
  • USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert
  • Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
  • Computer

    EU-Ausschuss stimmt für Leistungsschutz und Uploadfilter

    Brüssel (dpa) - Der Rechtsausschuss des Europaparlaments hat sich für die umstrittene Einführung von Upload-Filtern ausgesprochen. Außerdem soll bei der europaweiten Urheberrechtsreform ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage eingeführt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kryptobörse verliert Millionen durch Hackerangriffe
  • Amazon bringt Alexa in Hotelzimmer
  • Soundcloud bringt Werbekampagne für Musiker nach Deutschland


  • Wissenschaft

    Astronautennahrung für Kühe könnte die Umwelt schonen

    Potsdam (dpa) - In Industrieanlagen gezüchtete Mikroben könnten einer Analyse zufolge ein umweltfreundlicheres Futter für Rinder, Schweine und Hühner darstellen als Ackerpflanzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mortler: Nasenspray könnte Zahl der Drogentoten senken
  • Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
  • Immer mehr künstliche Kniegelenke
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.704,00 +0,21%
    TecDAX 2.832,50 +1,12%
    EUR/USD 1,1573 -0,10%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation