Aktuell
08.03.2018

Zahl der deutschen Flusskreuzfahrtgäste so hoch wie noch nie

Berlin (dpa/tmn) - Im Jahr 2017 haben so viele Urlauber aus Deutschland wie nie zuvor eine Flusskreuzfahrt unternommen. Rund 470 400 Passagiere bedeuteten ein Plus bei der Gästezahl von 8 Prozent.

Der bisherige Buchungsrekord stammte aus dem Jahr 2011. Beliebtestes Reiseziel der Deutschen war die Donau (rund 38 Prozent) vor dem Rhein mit seinen Nebenflüssen (31,5 Prozent). Das teilten der Deutsche Reiseverband (DRV) und die Branchenvereinigung IG River Cruise auf der

Reisemesse ITB in Berlin (7. bis 11. März) mit.

Insgesamt waren im Jahr 2017 rund 1,42 Millionen Passagiere mit Kreuzfahrtschiffen auf den europäischen Flüssen unterwegs, die Mehrzahl davon (38 Prozent) waren US-Amerikaner und Kanadier.

Unter den Flusskreuzfahrt-Passagieren war die Altersgruppe der über 66-Jährigen besonders stark vertreten. Ihr Anteil stieg auf einen neuen Rekord von 59,3 Prozent. Um 9,9 Prozentpunkte zurück ging dagegen der Anteil der 41- bis 65-Jährigen. Nur jeder siebte Gast auf den Flussschiffen war damit jünger als 55 Jahre.



Thema des Tages

1:0 in Brügge: BVB beendet Leidenszeit in Champions League

Brügge (dpa) - Glanzlos und glücklich: Ein Duseltor von Geburtstagskind Christian Pulisic hat Borussia Dortmund vor einer weiteren Enttäuschung in der Champions League bewahrt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert
  • Überraschende Lösung im Fall Maaßen
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter

    Mannheim/München (dpa) - Der Patentstreit zwischen Apple und dem Chipkonzern Qualcomm geht in eine neue Runde vor deutschen Gerichten. Den Auftakt machte eine Anhörung zu einer Qualcomm-Klage in Mannheim. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung
  • Bei Internet-Ausbau soll niemand zurückgelassen werden
  • Gesundheits-App «Vivy» für Millionen Versicherte am Start


  • Wissenschaft

    Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids

    New York (dpa) - Noch vor der Immunschwächekrankheit Aids ist Tuberkulose nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weiterhin die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Studie: Rechtschreibung lernt sich am besten mit der Fibel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.170,50 +0,61%
    TecDAX 2.908,50 +0,15%
    EUR/USD 1,1667 -0,03%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation