Aktuell
08.03.2018

Taufe der «Hanseatic nature» am 12. April 2019 in Hamburg

Berlin (dpa/tmn) - Hapag-Lloyd Cruises wird das neue Expeditionskreuzfahrtschiff «Hanseatic nature» am 12. April 2019 in Hamburg taufen lassen. Das teilte die Reederei auf der Reisemesse ITB in Berlin (7. bis 11. März) mit.

Die «Hanseatic nature» ist das erste von zwei neuen Expeditionsschiffen, die Hapag-Lloyd Cruises im kommenden Jahr in Dienst stellt. Im Oktober 2019 folgt die nahezu baugleiche «Hanseatic inspiration». Beide Neubauten mit Platz für jeweils maximal 230 Passagiere besitzen die höchste Eisklasse für Passagierschiffe und werden unter anderem in Arktis und Antarktis unterwegs sein. Während sich die «Hanseatic nature» an ein deutschsprachiges Publikum richten soll, wird die «Hanseatic inspiration» auch international vermarktet.

Die bisherige «Hanseatic» wird die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises im Herbst 2018 verlassen, die «Bremen» als weiteres Expeditionsschiff wird bleiben. Somit wird die Flotte der Reederei künftig drei Expeditions- und mit der «Europa» und «Europa 2» zwei Luxuskreuzfahrtschiffe umfassen.

Auch anderen Reedereien bauen ihre Flotte an Expeditionsschiffen derzeit deutlich aus, darunter Ponant, Hurtigruten und Nicko Cruises.

Am Tag nach der Taufe soll das Schiff zu seiner 13-tägigen Jungfernreise nach Lissabon aufbrechen.



Thema des Tages

Koalitionsvertrag in Hessen steht

Wiesbaden (dpa) - CDU und Grüne haben sich in Hessen knapp acht Wochen nach der Landtagswahl auf einen neuen Koalitionsvertrag geeinigt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei
  • Regierung beschließt Einwanderungsgesetz
  • EU will etliche Wegwerfartikel verbieten
  • Computer

    Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen


  • Wissenschaft

    Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim

    Baikonur (dpa) - Für Deutschlands Mann im All könnte es ein Abschied für immer sein von der Internationalen Raumstation ISS. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.785,00 +0,41%
    TecDAX 2.498,75 +0,75%
    EUR/USD 1,1437 +0,59%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation