Aktuell
08.03.2018

Urlaub ab fünf Tagen: Mecklenburg-Vorpommern vor Bayern

Berlin (dpa/tmn) - Mecklenburg-Vorpommern war 2017 das beliebteste inländische Urlaubsziel der Deutschen. Mit einem Anteil von 5,1 Prozent aller Urlaubsaufenthalte von fünf Tagen Dauer und mehr lag Mecklenburg-Vorpommern das zweite Jahr in Folge knapp vor Bayern (4,9 Prozent).

Zu diesem Ergebnis kommt die Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), die am Mittwoch auf der

Reisemesse ITB in Berlin (7. bis 11. März) vorgestellt wurde.

Auf den Plätzen drei bis fünf lagen im Jahr 2017 laut der Studie die Bundesländer Schleswig-Holstein (4,5 Prozent), Niedersachsen (3,4 Prozent) und Baden-Württemberg (2,7 Prozent). Mecklenburg-Vorpommern ist in diesem Jahr das Partnerland der ITB.

Wenn nicht die Aufenthalte an sich, sondern die

Übernachtungen gezählt werden, liegt Bayern mit 94,4 Millionen mit Abstand auf Platz eins. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamts, wie die Tourismusfachzeitschrift «fvw» berichtet. Mecklenburg-Vorpommern folgt hier demnach mit 29,8 Millionen Nächten erst auf Platz sechs - hinter Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Berlin. Bei diesen Zahlen sind jedoch auch die Übernachtungen ausländischer Gäste in Deutschland sowie Kurztrips berücksichtigt.

Deutschland blieb laut der FUR-Studie mit insgesamt 28 Prozent Marktanteil weiterhin das beliebteste Reiseziel der Bundesbürger für Urlaube von mindestens fünf Tagen Dauer. Im Jahr 2016 waren es 30 Prozent. Spanien blieb mit 13,1 Prozent das beliebteste Auslandsziel. Dahinter folgte Italien mit 8,3 Prozent. Die Türkei machte mit 5,7 Prozent wieder einen Platz gut und überholte Österreich (5 Prozent). Griechenland lag bei 3,9 Prozent auf dem nächstfolgenden Platz.



Thema des Tages

Von Porsche gibt es künftig keinen Diesel mehr

Berlin (dpa) - Porsche steigt als erster deutscher Autokonzern aus dem Diesel aus. «Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben», sagte der Vorstandschef des Stuttgarter Sportwagenbauers, Oliver Blume, der «Bild am Sonntag». »weiter
Lesen Sie auch:
  • Koalitions-Streit: Seehofer hält an Maaßen fest
  • Tollhaus-Tage einer Koalition: Eine Rekonstruktion
  • Mutmaßliches Kavanaugh-Opfer will vor US-Senat aussagen
  • Computer

    IBM-Manager: Computer werden nicht die Kontrolle übernehmen

    Ehningen (dpa) - Computer und Roboter werden nach Einschätzung des obersten IBM-Digitalstrategen auf lange Sicht nicht die Kontrolle übernehmen. «Computer werden keine autonomen Entscheidungen treffen», sagte IBM-Manager Bob Lord im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Amazon will Schlüsselrolle im vernetzten Zuhause einnehmen
  • EuGH soll Haftung von Sharehostern klären
  • EU-Verbraucherkommissarin: Verliere Geduld mit Facebook


  • Wissenschaft

    Roboter-Kundschafter auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Zwei kleine Roboter-Kundschafter der japanischen Raumsonde «Hayabusa2» sind 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernt auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. Das gab die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa bekannt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Grüner Knollenblätterpilz zum Pilz des Jahres 2019 gewählt
  • Extrem seltener Käfer weiter verbreitet als gedacht
  • Foodwatch: Kaum Zuckerreduzierung bei Erfrischungsgetränken
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.404,00 -0,22%
    TecDAX 2.813,75 -0,11%
    EUR/USD 1,1750 +0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation