Aktuell
07.03.2018

Neues «Waltzing Matilda»-Zentrum im Outback von Queensland

Berlin (dpa/tmn) - Vor knapp drei Jahren ist das «Waltzing Matilda»-Zentrum im australischen Bundesstaat Queensland durch einen Brand zerstört worden. Bald öffnet es wieder für Besucher.

Ein umgerechnet 14 Millionen Euro teurer Museumsneubau im Outbackort Winton soll am 20. April eingeweiht werden, teilte Tourism Queensland auf der Reisemesse

ITB (7. bis 11. März) in Berlin mit. «Waltzing Matilda» gilt als Australiens inoffizielle Nationalhymne.

Das im Juni 2015 durch das

Großfeuer zerstörte Gebäudewar laut Tourism Queensland «das erste nur einem Song gewidmete Museum der Welt». Winton liegt im Zentrum Queenslands etwa 16 Autostunden von der Hauptstadt Brisbane entfernt.

Das Volkslied «Waltzing Matilda» wurde 1895 vom australischen Dichter Banjo Paterson geschrieben und beschreibt das traurige Schicksal eines Wanderarbeiters.

In dem neuen

Museum sollen auf interaktiven Displays unter anderem mehr als 100 Coverversionen des Lieds vorgestellt werden. Zur Eröffnung feiert der kleine Ort im Outback vom 19. bis 22. April das Musikfestival «

Winton's Way Out West Fest».



Thema des Tages

Trumps Null-Toleranz-Politik an der Grenze: Kinder leiden

Washington (dpa) - Während in den USA Bilder von höchst fragwürdigen Umständen bei der Unterbringung von Flüchtlingskindern die Runde machen, mischt sich Papst Franziskus in die Debatte ein. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Söder und Kurz: Gemeinsam im Geiste und vor der Kamera
  • Dank Tormaschine Ronaldo: Portugal schlägt Marokko 1:0
  • USA ziehen sich aus dem UN-Menschenrechtsrat zurück: «Sumpf»
  • Computer

    EU-Parlament stimmt für Leistungsschutz und Uploadfilter

    Brüssel (dpa) - Der Rechtsausschuss des Europaparlaments hat sich für die umstrittene Einführung von Upload-Filtern ausgesprochen. Außerdem soll bei der europaweiten Urheberrechtsreform ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage eingeführt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kryptobörse verliert Millionen durch Hackerangriffe
  • Amazon bringt Alexa in Hotelzimmer
  • Soundcloud bringt Werbekampagne für Musiker nach Deutschland


  • Wissenschaft

    Astronautennahrung für Kühe könnte die Umwelt schonen

    Potsdam (dpa) - In Industrieanlagen gezüchtete Mikroben könnten einer Analyse zufolge ein umweltfreundlicheres Futter für Rinder, Schweine und Hühner darstellen als Ackerpflanzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mortler: Nasenspray könnte Zahl der Drogentoten senken
  • Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
  • Immer mehr künstliche Kniegelenke
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.702,00 +0,19%
    TecDAX 2.832,25 +1,12%
    EUR/USD 1,1582 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation