Aktuell
07.03.2018

Pauschalreisen werden zunehmend online gebucht

Berlin (dpa/tmn) - Eine Reiseanalyse bestätigt, was viele vermuten: Pauschalreisen werden in Deutschland immer öfter online statt im Reisebüro gebucht.

In den Jahren 2012 bis 2017 nahm der Anteil der Buchungen über digitale Kanäle von 20 auf 30 Prozent zu. Das zeigen Ergebnisse der Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), die der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) auf der Reisemesse

ITB in Berlin (7. bis 11. März) vorgestellt hat. Allerdings wird der größte Teil der Pauschalreisen immer noch stationär in einem Reisebüro gebucht. Berücksichtigt wurden Urlaubsreisen von fünf Tagen Dauer und mehr mit Vorabbuchung.

Sogenannte Bausteinreisen, einzelne Fahrscheine und Unterkünfte sowie weitere Einzelleistungen buchen Urlauber aus Deutschland dagegen in der Mehrheit online - also auf Portalen oder per E-Mail über Reisebüros. Der Anteil der online gebuchten Leistungen ist in den vergangenen fünf Jahren deutlich gewachsen, zeigen die FUR-Zahlen.

Ob online oder offline gebucht wird, hängt auch stark vom Reiseziel ab. Während der Anteil der Online-Buchungen für Türkei-Urlaub im Jahr 2017 bei 36 Prozent lag, waren es bei Skandinavien-Reisen 66 Prozent. Die Tendenz ist jedoch eindeutig: Bei allen Ländern nahm der Anteil der Buchungen über digitale Kanäle seit dem Jahr 2012 zu.



Thema des Tages

EU will etliche Wegwerfartikel verbieten

Brüssel (dpa) - Weihnachtsmärkte, Grillpartys oder Schulfeste werden schon in zwei Jahren wohl ganz anders aussehen - ohne Plastikteller, Plastikbesteck oder Trinkhalme. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Was das Verbot von Einwegplastik bringt - und was nicht
  • Koalitionsvertrag in Hessen steht
  • Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei
  • Computer

    Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen


  • Wissenschaft

    Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim

    Baikonur (dpa) - Für Deutschlands Mann im All könnte es ein Abschied für immer sein von der Internationalen Raumstation ISS. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.777,50 +0,34%
    TecDAX 2.498,00 +0,72%
    EUR/USD 1,1429 +0,53%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation