Aktuell
07.03.2018

Pauschalreisen werden zunehmend online gebucht

Berlin (dpa/tmn) - Eine Reiseanalyse bestätigt, was viele vermuten: Pauschalreisen werden in Deutschland immer öfter online statt im Reisebüro gebucht.

In den Jahren 2012 bis 2017 nahm der Anteil der Buchungen über digitale Kanäle von 20 auf 30 Prozent zu. Das zeigen Ergebnisse der Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), die der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) auf der Reisemesse

ITB in Berlin (7. bis 11. März) vorgestellt hat. Allerdings wird der größte Teil der Pauschalreisen immer noch stationär in einem Reisebüro gebucht. Berücksichtigt wurden Urlaubsreisen von fünf Tagen Dauer und mehr mit Vorabbuchung.

Sogenannte Bausteinreisen, einzelne Fahrscheine und Unterkünfte sowie weitere Einzelleistungen buchen Urlauber aus Deutschland dagegen in der Mehrheit online - also auf Portalen oder per E-Mail über Reisebüros. Der Anteil der online gebuchten Leistungen ist in den vergangenen fünf Jahren deutlich gewachsen, zeigen die FUR-Zahlen.

Ob online oder offline gebucht wird, hängt auch stark vom Reiseziel ab. Während der Anteil der Online-Buchungen für Türkei-Urlaub im Jahr 2017 bei 36 Prozent lag, waren es bei Skandinavien-Reisen 66 Prozent. Die Tendenz ist jedoch eindeutig: Bei allen Ländern nahm der Anteil der Buchungen über digitale Kanäle seit dem Jahr 2012 zu.



Thema des Tages

Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein

Berlin (dpa) - Der bisherige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen soll als Staatssekretär im Innenministerium für den Bereich Sicherheit zuständig werden. Das umfasse nicht die Aufsicht über seine alte Behörde, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch in Berlin. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea will Atomanlagen schließen
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.180,00 +0,18%
    TecDAX 2.879,25 -0,98%
    EUR/USD 1,1692 +0,18%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation