Aktuell
07.03.2018

«Aida Nova» wird am 31. August in Papenburg getauft

Berlin/Papenburg (dpa/tmn) - Deutschlands größte Kreuzfahrtreederei Aida Cruises tauft ihr neues Schiff «Aida Nova» am 31. August in der Meyer Werft in Papenburg im Emsland. Das wird groß gefeiert.

Neben der Taufshow ist ein Livekonzert mit David Guetta geplant, erklärte Aida-Chef Felix Eichhorn bei einer Veranstaltung am Rande der Reisemesse

ITB in Berlin (7. bis 11. März). Zu dem Event in Papenburg erwartet die Reederei rund 25 000 Besucher. Der Kartenverkauf startet am 9. März.

Nach der Taufe soll die «Aida Nova» zunächst Mitte September Kurs auf Eemshaven in den Niederlanden nehmen. Dort stehen die Endausrüstung und Testfahrten auf dem Programm. Die offizielle Übernahme des Schiffs ist dann für den 15. November in Bremerhaven geplant. Vor der Jungfernfahrt, die am 2. Dezember von Hamburg aus in Richtung Kanaren führt, stehen bereits einige Kurzkreuzfahrten auf dem Programm.

Die «Aida Nova» ist das erste Kreuzfahrtschiff, das komplett mit Flüssiggas (LNG) betrieben werden kann. Es hat rund 2500 Kabinen und wird das mit Abstand bisher größte Schiff in der Aida-Flotte sein.



Thema des Tages

Koalitionsvertrag in Hessen steht

Wiesbaden (dpa) - CDU und Grüne haben sich in Hessen knapp acht Wochen nach der Landtagswahl auf einen neuen Koalitionsvertrag geeinigt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei
  • Regierung beschließt Einwanderungsgesetz
  • EU will etliche Wegwerfartikel verbieten
  • Computer

    Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat nach neuen Vorwürfen den Zugang zu Nutzerdaten für Firmen wie Microsoft, Netflix oder Spotify verteidigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Trump gewinnt Follower - und greift Twitter trotzdem an
  • Facebook-Managerin Sandberg bei DLD-Konferenz in München
  • Amazon erwägt Sprach-Mikrowelle nach Deutschland zu bringen


  • Wissenschaft

    Rekord-Raumfahrer Alexander Gerst kommt heim

    Baikonur (dpa) - Für Deutschlands Mann im All könnte es ein Abschied für immer sein von der Internationalen Raumstation ISS. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Schwund: Mit den Rebhühnern geht es abwärts
  • Astronomen entdecken am weitesten entferntes Objekt
  • Schlafentzug setzt Belohnungssystem in Gang
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.783,00 +0,39%
    TecDAX 2.501,25 +0,85%
    EUR/USD 1,1431 +0,54%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation