Aktuell
07.03.2018

«Aida Nova» wird am 31. August in Papenburg getauft

Berlin/Papenburg (dpa/tmn) - Deutschlands größte Kreuzfahrtreederei Aida Cruises tauft ihr neues Schiff «Aida Nova» am 31. August in der Meyer Werft in Papenburg im Emsland. Das wird groß gefeiert.

Neben der Taufshow ist ein Livekonzert mit David Guetta geplant, erklärte Aida-Chef Felix Eichhorn bei einer Veranstaltung am Rande der Reisemesse

ITB in Berlin (7. bis 11. März). Zu dem Event in Papenburg erwartet die Reederei rund 25 000 Besucher. Der Kartenverkauf startet am 9. März.

Nach der Taufe soll die «Aida Nova» zunächst Mitte September Kurs auf Eemshaven in den Niederlanden nehmen. Dort stehen die Endausrüstung und Testfahrten auf dem Programm. Die offizielle Übernahme des Schiffs ist dann für den 15. November in Bremerhaven geplant. Vor der Jungfernfahrt, die am 2. Dezember von Hamburg aus in Richtung Kanaren führt, stehen bereits einige Kurzkreuzfahrten auf dem Programm.

Die «Aida Nova» ist das erste Kreuzfahrtschiff, das komplett mit Flüssiggas (LNG) betrieben werden kann. Es hat rund 2500 Kabinen und wird das mit Abstand bisher größte Schiff in der Aida-Flotte sein.



Thema des Tages

Nordkoreas Machthaber plant Abrüstungsschritte

Pjöngjang (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat konkrete Abrüstungsschritte angekündigt. Auf einem Gipfel mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae In in Pjöngjang bot Kim überraschend die Demontage seines wichtigsten Atomkomplexes an. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.171,50 +0,11%
    TecDAX 2.874,75 -1,13%
    EUR/USD 1,1673 +0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation