Aktuell
01.03.2018

Oman und Bahrain ändern Visa-Bestimmungen

Auswärtiges Amt: Einreise in den Oman bald nur noch mit E-Visum

Die Einreise in den Oman wird nach Angaben des

Auswärtigen Amtes (AA) mit Eröffnung des neues Flughafens in Maskat ab 21. März nur noch mit einem elektronischen Visum möglich sein. Die Beantragung eines Visums bei der Einreise am Flughafen werde künftig ganz entfallen, heißt es in den Reise- und Sicherheitshinweisen für das Land am Persischen Golf. Eine offizielle Bestätigung für diese Neuregelung stehe noch aus. Flugreisende sollten sich direkt an die Botschaft des Oman in Berlin wenden, rät das AA.

Wegen der Eröffnung des neuen internationalen Flughafens in Omans Hauptstadt Maskat wird der dortige Flugverkehr am 20. März für einige Stunden komplett ausgesetzt. Zwischen dem 19. und 21. März müssen Flugreisende auf Verbindungen von, zu und über den Airport mit Verzögerungen rechnen. Sie setzen sich am besten mit ihrer jeweiligen Fluggesellschaft in Verbindung.

Bahrain bietet ab sofort Zwei-Wochen-Visum an

Das Königreich Bahrain am Persischen Golf hat ein Kurzvisum für Touristen eingeführt. Es ist zwei Wochen gültig und kostet umgerechnet etwas mehr als 11 Euro (5 Bahrain Dinar), wie die Behörde für Staatsangehörigkeits-, Pass- und Wohnangelegenheiten mitteilt. Erhältlich ist es bei der Einreise oder

online. Bisher gab es teurere Visa für 30 Tage oder drei Monate. Für die Einreise nach Bahrain muss der Reisepass normalerweise noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein - für das Kurzvisum gilt dies jedoch nicht.

Dominikanische Republik inkludiert Touristenkarte erst im April

In der Dominikanischen Republik müssen Urlauber vom 1. April an bei ihrer Ankunft am Flughafen oder per Schiff keine separate Touristenkarte mehr kaufen. Die Einreisekosten von zehn US-Dollar sind stattdessen künftig im Preis von Flugtickets und Seereisen bereits eingeschlossen. Ursprünglich sollte diese neue Regelung schon vom 1. Januar 2018 an gelten. Die Einführung wurde aber verschoben, wie das Tourismusamt des Karibikstaates mitteilt. Für Einreisen auf dem Landweg gebe es keine Änderungen. Die Touristenkarte erlaubt Aufenthalte von bis zu 30 Tagen und ist für Urlauber aus Ländern wie Deutschland verpflichtend. Durch die Einnahmen soll der Tourismus auf der Insel weiter angekurbelt werden.



Thema des Tages

Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet

Ingolstadt/Wolfsburg (dpa) - Im Abgas-Skandal haben Ermittler erstmals einen hochrangigen Manager des Volkswagen-Konzerns verhaftet. Audi-Chef Rupert Stadler kam am Montag wegen Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Merkel bekommt zwei Wochen Gnadenfrist im Asylstreit
  • Was Seehofer an der Grenze ändern will
  • Merkel, Seehofer und Co: Die Akteure im Asylstreit
  • Computer

    Rewe verdient noch kein Geld im Internet

    Köln (dpa) - Der Handelsriese Rewe ist einer der Vorreiter im Online-Handel mit Lebensmitteln in Deutschland. Rechnen tut sich das für die Supermarkkette jedoch bislang nicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kontroverse um Online-Spielsucht
  • Positives Cebit-Fazit: «Wurden für unseren Mut belohnt»
  • Apple hat 767 Zulieferer in Deutschland


  • Wissenschaft

    Alte Apfelsorten finden immer mehr Liebhaber

    Gnotzheim (dpa) - Sie heißen Zwiebelborsdorfer, Roter Herbstkalvill oder Kesseltaler Streifling - und sie werden von Maria Gentner liebevoll gehegt und gepflegt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Himmlisches Hochbeet: Tomaten sollen in Satelliten wachsen
  • Gerst hilft bei Außeneinsatz
  • Baustart am neuen Cern-Teilchenbeschleuniger
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.857,50 -1,18%
    TecDAX 2.854,00 -0,33%
    EUR/USD 1,1631 +0,08%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation