Aktuell
28.05.2018

Antioxidantien beugen Alterserscheinungen vor

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Schlechte Nachrichten: Der natürliche Alterungsprozess setzt schon im Alter von etwa 25 Jahren ein.

«Besonders wichtig wird dann die Neutralisierung aggressiver Sauerstoffmoleküle, der sogenannten freien Radikale, die unter anderem für vorzeitige Faltenbildung und ein ungesundes Hautbild verantwortlich gemacht werden», sagt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt am Main. Dafür bietet die Kosmetikbranche etwa Antioxidantien als Inhaltsstoffe für Cremes.

Sie binden die freien Radikale und machen sie damit unschädlich. Die Vitamine C und E, Beta-Carotin, aber auch die Spurenelemente Selen und Zink gelten als antioxidativ. Das gilt für den ganzen Körper, besonders aber auch für die Haut. «In Haarpflegeprodukten können Antioxidantien durch ihre radikal-bindenden Eigenschaften vor Schäden am Haarkeratin schützen und tragen so dazu bei, die Festigkeit und Widerstandskraft des Haares zu erhalten», erklärt Huber.

Sie empfiehlt zudem die bewusste Aufnahme von Antioxidantien über eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an frischem Obst und Gemüse.



Thema des Tages

Eisenbichler genießt WM-Titel und Doppelerfolg

Innsbruck/Seefeld (dpa) - Mit geschlossenen Augen genoss Weltmeister Markus Eisenbichler die deutsche Hymne, auch nach einem Interview-Marathon konnte er sein Glück noch nicht fassen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Bayern setzt BVB unter Druck - Schalkes Heidel hört auf
  • Missbrauchsskandale: Marx fordert Ende der Vertuschung
  • Liebesgrüße nach Europa - nach Art der Linken
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation