Aktuell
07.03.2018

Trendfrisuren für den Mann

Hamburg (dpa/tmn) - Friseure holen für Männer einen Trendschnitt der Vergangenheit aus der Kiste: Der Messerschnitt feiert ein Comeback, berichtet der Friseur Willi Decker aus Hamburg. «Der ist ideal für den angesagten Herrenschnitt im Stil der 30er Jahre, der besonders präzise geschnitten werden muss.»

Anleihen nimmt die Frisurenmode für den Mann auch bei einem anderen Jahrzehnt: den 20er Jahren. Genauer gesagt bei den Frisuren in der Romanverfilmung von «Der große Gatsby». «Kurze Konturen, längeres Deckhaar und Scheitel kennzeichnen diesen Trend», erläutert Roberto Laraia, Art Director des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks in Köln.

Künstliche Haarfarben sollen am Mann möglichst natürlich wirken, nennt Decker einen dritten Trend. Aber es geht auch anders: Für den Friseur Udo Walz aus Berlin sind «blondierte Spitzen sehr angesagt, ebenso Grautönungen, die das natürliche Grau lebendiger und ausdrucksstärker machen».

Ebenfalls angesagt bleibt der Bart. «Neben den klassischen Varianten ist jetzt vor allem der Sieben-Tage-Bart gefragt», so Decker.



Thema des Tages

UN-Vollversammlung stimmt über globalen Flüchtlingspakt ab

New York (dpa) - Nach der Annahme des UN-Migrationspakts in Marrakesch wollen die Vereinten Nationen auch für den Umgang mit Flüchtlingen einheitliche Grundlagen schaffen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nach Klimagipfel: Ruf nach Reform der Energiepolitik
  • Verdi ruft zu Streik bei Amazon auf
  • Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Erstes abhörsicheres Quantennetzwerk mit vier Teilnehmern

    Wien (dpa) - Österreichische Forscher haben nach eigenen Angaben einen entscheidenden Schritt zur abhörsicheren Kommunikation im Internet erreicht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.858,00 -0,07%
    TecDAX 2.511,50 -0,33%
    EUR/USD 1,1329 +0,20%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation