Aktuell
12.06.2018

Gesunde Ernährung und Bewegung schützen vor Gallensteinen

Berlin (dpa/tmn) - Ein gesundes Gewicht kann gleich mehreren Erkrankungen vorbeugen. Dazu gehört auch die Bildung von Gallensteinen, erklärt Prof. Frank Lammert, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS).

Unter seiner Federführung wurde gerade die Richtschnur für die Vorbeugung und Behandlung von Gallensteinen aktualisiert. Diese Leitlinie empfiehlt, sich möglichst ausgewogen mit viel Gemüse, dafür aber wenig Fett und Zucker zu ernähren. Außerdem trügen rund 30 Minuten Bewegung pro Tag dazu bei, dass sich keine Gallensteine bilden.

Wer bereits übergewichtig ist, sollte sein Gewicht langsam reduzieren, betont Lammert. Nimmt jemand mehr als 1,5 Kilogramm Körpergewicht pro Woche ab, steigt das Risiko für die Bildung von Gallensteinen ebenfalls. Eventuell kommt in solchen Fällen die Gabe eines vorbeugenden Medikamentes infrage.

Die meisten Gallensteine bilden sich, weil zu viel Cholesterin von der Leber in die Galle gepumpt wird. Machen die Steine Probleme - etwa bei einer Gallenkolik - muss in der Regel die ganze Gallenblase entfernt werden.

Schmerzhafte Krämpfe seien Warnsymptome für mögliche Komplikationen, erklärt Lammert. Setzt sich beispielsweise ein Stein im Gallengang fest, kann es zu einer lebensgefährlichen Entzündung der Bauchspeicheldrüse kommen.



Thema des Tages

«Fahrplan» gegen Missbrauch - Papst verlangt konkrete Taten

Rom (dpa) - Der Papst hält den Kopf wie in Demut gesenkt. Vor ihm ein Meer aus lila und scharlachroten Kappen. Sie gehören den Bischöfen und Kardinälen aus aller Welt, die Franziskus zu der historischen Konferenz zum Thema Missbrauch nach Rom beordert hat. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Ausschluss betreuter Menschen von Wahlen verfassungswidrig
  • Mindestens 70 Tote bei Feuer-Inferno in Dhaka
  • Missbrauch in der katholischen Kirche
  • Computer

    Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH

    Karlsruhe (dpa) - Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia baut ein teilöffentliches WLAN-Netz auf und nutzt dazu die Router seiner Kunden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?
  • Samsungs aufklappbares Smartphone soll 2000 Euro kosten
  • Chinesische Rivalen bringen Apple und Samsung unter Druck


  • Wissenschaft

    Neue Prothesen mit mehr Gefühl

    Genf/Rom/Freiburg (dpa) - Zwei neu entwickelte Handprothesen geben Unterarmamputierten mehr Gefühl beim Greifen. Ein Ansatz zielt darauf ab, dass Patienten nicht nur Form und Härte von Objekten fühlen, sondern auch ihre Handstellung wahrnehmen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.413,00 +0,10%
    TecDAX 2.595,50 -0,77%
    EUR/USD 1,1348 +0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation