Aktuell
07.06.2018

ADHS-Syptome bei Mädchen oft anders als bei Jungs

Köln (dpa/tmn) - Bei ADHS denken die meisten Menschen an hyperaktive Kinder, die schnell die Geduld verlieren. Doch bei Mädchen äußert sich die Störung häufig anders - was dazu führt, dass sie bei ihnen seltener erkannt wird.

Eltern sollten zum Beispiel hellhörig werden, wenn ihre Tochter unentwegt plappert, innerlich unruhig ist und starke Gefühlsschwankungen hat. Auch Vergesslichkeit, Tagträume, ein sehr langsames Arbeitstempo oder wenig Selbstbewusstsein können Anzeichen sein, erläutert Klaus Skrodzki, Vorstandsmitglied der AG ADHS im

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Das Problem: Alle diese Merkmale fallen weniger ins Auge als die bekannteren ADHS-Symptome Hyperaktivität und aggressives Verhalten, sagt Skrodzki. Mädchen versuchten auch häufiger als Jungen, ihre Krankheit zu verstecken, indem sie sich so gut es geht anpassen. Ärzte sprechen bei Mädchen daher auch von einer «hidden disorder», einer versteckten Störung.

Bleibt ADHS unerkannt, entwickeln betroffene Mädchen später unter Umständen Begleiterkrankungen wie Depressionen, eine Essstörung oder Angsterkrankung. Sie sind auch stärker suchtgefährdet als gesunde Mädchen.



Thema des Tages

Bahn: Zwei Prozent aller Fernzughalte fielen aus

Berlin (dpa) - Bei den Fernzügen der Deutschen Bahn sind nach Angaben des Unternehmens im vergangenen Jahr etwa zwei Prozent der Halte ausgefallen. Ursache dafür waren «externe Umstände wie Stürme, Hitze, Personenunfälle und Streik sowie technische und betriebliche Gründe», teilte eine Bahnsprecherin in Berlin auf Anfrage mit. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Mindestens 21 Tote nach Explosion an Benzinleitung in Mexiko
  • Trump kündigt Stellungnahme zu Mauer und Shutdown an
  • CSU will mit Söder-Wahl Weichen für Zukunft stellen
  • Computer

    Google holt sich Smartwatch-Technologie bei Fossil

    Mountain View/Richardson (dpa) - Google gibt Spekulationen über Pläne für eine eigene Computer-Uhr neuen Auftrieb mit einem Zukauf. Der Internet-Konzern holt sich für 40 Millionen Dollar (35 Mio Euro) Smartwatch-Technologie beim Uhren-Spezialisten Fossil. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Schnelles Internet für Firmen: Deutschland im EU-Mittelfeld
  • «Collection #1»: Datensatz mit Millionen Passwörtern im Netz
  • Facebook sperrt Info-Kampagne aus Russland


  • Wissenschaft

    Der wohl einsamste Frosch der Welt bekommt ein Date

    Cochabamba (dpa) - Zehn Jahre lang lebte der Sehuencas-Wasserfrosch Romeo alleine in einem Aquarium in einem Naturkundemuseum in Bolivien. Er galt als einer der letzten seiner Art. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Totale Mondfinsternis: Roter Mond für Frühaufsteher
  • Eltern leiden besonders unter längeren Arbeitszeiten
  • Atombatterie im Herz?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.272,50 +3,24%
    TecDAX 2.594,00 +3,06%
    EUR/USD 1,1363 -0,23%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation