Aktuell
14.02.2018

Sind knackende Gelenke schädlich?

Hamburg (dpa/tmn) - Manche Menschen finden es eklig, andere entspannend: knackende Gelenke. Manche können die Finger krachen lassen, bei anderen knallt es im Knie, wenn sie in die Hocke gehen.

Was das kann?

«Wir wissen es nicht», sagt Orthopädin Caroline Werkmeister, die das Athleticum am Universitätsklinikum Eppendorf leitet. Noch immer rätselt die Wissenschaft, wie genau das merkwürdige Geräusch entsteht. Sicher ist: Flüssigkeit neigt dazu, in Gas überzugehen. Je niedriger der atmosphärische Druck ist, desto eher passiert das. Deshalb kocht Wasser im Tal erst bei 100 Grad Celsius, in großer Höhe aber schon früher. Möglicherweise geschieht bei manchen Menschen genau das: Die Flüssigkeit in der Gelenkkapsel wird unter Zug zu Gas und schlagartig wieder zu Wasser, wenn der Zug nachlässt. Diese Vorgänge verursachen das knallende Geräusch. «Große Studien gibt es dazu aber schlichtweg nicht.»

Was also tun?

Entspannt weiterknacken. Die schlechte Studienlage lässt durchaus die Schlussfolgerung zu, dass es sich nicht um ein allzu großes Problem handelt, sagt Werkmeister. «Wir hätten vermutlich bereits bemerkt, wenn Menschen, die ihre Gelenke knacken lassen können, häufiger Probleme mit diesen Gelenken haben.» Deshalb ist der Gang zum Arzt in der Regel nur angesagt, wenn das Knacken schmerzt.



Thema des Tages

Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein

Berlin (dpa) - Der bisherige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen soll als Staatssekretär im Innenministerium für den Bereich Sicherheit zuständig werden. Das umfasse nicht die Aufsicht über seine alte Behörde, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch in Berlin. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea will Atomanlagen schließen
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.190,50 +0,27%
    TecDAX 2.881,25 -0,91%
    EUR/USD 1,1695 +0,20%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation