Aktuell
28.06.2018

Überschuldete haben im Schnitt gut 30.000 Euro Schulden

Wiesbaden (dpa) - Überschuldete Verbraucher in Deutschland stehen im Schnitt mit dem 28-Fachen ihres Monatseinkommens in der Kreide. Auf 30.170 Euro summierten sich nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes die Schulden von Betroffenen, die im Jahr 2017 eine Schuldnerberatungsstelle aufgesucht haben.

Am schwersten an ihrer finanziellen Last zu tragen haben nach Angaben der Wiesbadener Behörde überschuldete Verbraucher in Rheinland-Pfalz: Sie hatten im Schnitt 37.518 Euro Schulden und damit das 35-Fache ihres durchschnittlichen Monatseinkommens. Oder anders ausgedrückt: Könnte ein Betroffener sein gesamtes Einkommen zum Abtragen der Schulden einsetzen, wäre er nach 35 Monaten schuldenfrei.

Im Saarland (33.775 Euro Schulden) bräuchten Verbraucher demnach in einem solchen - hypothetischen Fall - 34 Monate, um ihren Schuldenberg abzutragen, in Nordrhein-Westfalen (36.090 Euro) wären es 32 Monate. Am geringsten belastet waren im Bundesländervergleich Menschen in Mecklenburg-Vorpommern (22.025 Euro), die im günstigsten Fall 23 Monate für den Schuldendienst bräuchten.

Eine plausible Erklärung, warum es zwischen den einzelnen Ländern so starke Unterschiede gibt, konnten die Statistiker nicht abgeben. Das durchschnittliche Monatseinkommen der Betroffenen sei in den meisten Fällen nicht der Grund: Es lag auf einem ähnlichen Niveau zwischen 925 und 1193 Euro. Hauptursache für das Abrutschen in die Schuldenfalle ist Arbeitslosigkeit.

Die Zahlen beruhen auf Angaben von 528 der rund 1400 Schuldnerberatungsstellen in Deutschland zu etwa 127.000 beratenen Menschen. Die Daten wurden anschließend hochgerechnet.



Thema des Tages

FC Bayern dran am BVB: 3:2-Sieg in Augsburg

Augsburg (dpa) - Nach dem schnellsten Eigentor der Liga-Geschichte hat der FC Bayern seine Pflichtaufgabe vor dem Champions-League-Kracher gegen den FC Liverpool glanzlos erledigt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Deutschland will mehr für Verteidigung tun
  • Die neun wichtigsten Köpfe der Sicherheitskonferenz
  • Das Ringen der großen Mächte ist zurück
  • Computer

    5G: Eilantrag von Vodafone könnte Frequenzauktion verzögern

    Köln (dpa) - Der Widerstand gegen Mobilfunk-Ausbauregeln der Bundesnetzagentur verstärkt sich. Nach Telefónica reichte mit Vodafone ein weiterer Netzbetreiber Antrag auf Eilrechtsschutz beim Kölner Verwaltungsgericht ein, wie ein Behördensprecher sagte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • IT-Verband gegen Smartphone-Verbot für Kinder unter 14
  • Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA
  • Deutschland will bei Künstliche Intelligenz aufholen


  • Wissenschaft

    Zecken breiten sich aus: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

    Berlin (dpa) - In Deutschland sind 2018 überdurchschnittlich viele Menschen an der von Zecken übertragenen Hirnentzündung FSME erkrankt. Zudem gab es bei den Risikogebieten einen Sprung nach Norden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • In die Fotofalle getappt: Seltener schwarzer Leopard gefilmt
  • Nasa gibt Mars-Rover «Opportunity» auf
  • Neue Schildkrötenart steht kurz vor Ausrottung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.337,50 +2,23%
    TecDAX 2.593,00 +1,13%
    EUR/USD 1,1293 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation