Aktuell
19.06.2018

So gelingt der Krankenkassenwechsel

Berlin (dpa/tmn) - Gesetzliche Krankenkassen verlangen unterschiedlich hohe Zusatzbeiträge. Mit einem Wechsel können Versicherte daher Geld sparen, berichtet die Zeitschrift «Finanztest» der Stiftung Warentest (Ausgabe 7/2018).

Allerdings sollte der Zusatzbeitrag nicht das einzige Kriterium für die Wahl der Kasse sein. Teurere Kassen bieten mitunter Extraleistungen wie Zuschüsse zu bestimmten Behandlungen. Nutzt man diese, spart man damit ebenfalls Geld. So kann sich ein höherer Beitragssatz durchaus rechnen.

Wer die Kasse wechseln möchte, muss zunächst bei der bisherigen Kasse kündigen. Dies geschieht schriftlich - am besten per Einschreiben mit Rückschein. Die Experten empfehlen, zusätzlich eine E-Mail zu schicken. Binnen 14 Tage muss die Kasse den Eingang der Kündigung schriftlich bestätigen. Geschieht das nicht, gilt es nachzuhaken.

Als nächstes erklärt man der neuen Kasse gegenüber formlos schriftlich, dass man gern Mitglied werden möchte. Dafür gibt es in der Regel Vordrucke auf den Webseiten der Kassen. Mit in den Briefumschlag gehört die Kündigungsbestätigung der alten Kasse.

Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate zum Monatsende. Im Idealfall stellt also die neue Kasse bis zum Ende des übernächsten Monats eine Mitgliedsbescheinigung aus, die man unbedingt sofort dem Arbeitgeber oder der Arbeitsagentur vorlegen sollte. Wer also beispielsweise im Juni kündigt, ist ab September Mitglied in der neuen Krankenkasse. Klappt irgendetwas nicht, bleibt man einfach in der alten Kasse versichert.



Thema des Tages

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Berlin (dpa) - Das Duo S!sters hat den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen. Die beiden Sängerinnen Laurita und Carlotta setzten sich am Freitagabend in Berlin in der TV-Sendung «Unser Lied für Israel» mit dem Song «Sister» gegen sechs Konkurrenten durch. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung
  • Beweise verschwunden - Wer trägt die Schuld?
  • Die Linke ringt um ihren Kurs in Sachen Europa
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation