Aktuell
14.06.2018

Was bedeutet die neue Indexordnung für ETFs?

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die Deutsche Börse ändert bald ihre Indexordnung. Ab dem 24. September soll der TecDax nicht mehr neben, sondern als integrierter Bestandteil der Indexwelt funktionieren, erklärt die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).

Das hat auch Folgen für entsprechende Indexfonds (ETFs). Die TecDAX-Gesellschaften werden nach den Plänen der Deutschen Börse - je nach Marktkapitalisierung und Streubesitz - gleichzeitig auch in MDax oder SDax zu finden sein. In diesen beiden Indizes finden sich mittlere beziehungsweise kleinere Aktiengesellschaften.

Zum anderen können Dax-Unternehmen, die den Technologie-Sektoren zugeordnet sind, künftig auch in den TecDax-Index aufgenommen werden. Gleichzeitig wird die Deutsche Börse den MDax von 50 auf 60 und den SDax von 50 auf 70 Mitglieder erweitern.

Damit ändert sich auch die Zusammensetzung der ETFs auf einen der betroffenen Indizes, erklärt die DSW. Bei manchen Anlegern wird nach dem Stichtag der Anteil an Tech-Firmen deutlich steigen, andere wiederum werden auf einmal Dax-Unternehmen im Depot haben. Bei MDax und SDax könnte die Einbeziehung von Tech-Unternehmen möglicherweise zu einer größeren Schwankungsbreite führen.

Die Zusammensetzung von Dax-ETFs wird sich allerdings zunächst nicht verändern, erklärt die DSW. Der Grund: Keines der im TecDax notierten Unternehmen ist derzeit groß genug, um den Aufstieg in diesen Index zu schaffen.

Anleger können in den kommenden Monaten überprüfen, ob die neue

Indexordnung zu ihrer Anlagestrategie passt. Ab dem 18. Juni will die Deutsche Börse mit sogenannten Schattenindizes starten. Diese sollen die ab September gültige Struktur schon einmal abbilden.



Thema des Tages

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Berlin (dpa) - Das Duo S!sters hat den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen. Die beiden Sängerinnen Laurita und Carlotta setzten sich am Freitagabend in Berlin in der TV-Sendung «Unser Lied für Israel» mit dem Song «Sister» gegen sechs Konkurrenten durch. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Verschwundene Beweismittel: Streit um die Verantwortung
  • Beweise verschwunden - Wer trägt die Schuld?
  • Die Linke ringt um ihren Kurs in Sachen Europa
  • Computer

    5G-Mobilfunk: Bundesnetzagentur peilt Auktion am 19. März an

    Bonn (dpa) - Für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen hat die Bundesnetzagentur einen vorläufigen Termin bekanntgegeben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona
  • Streit um Unitymedia-Vorgehen bei Kunden-Hotspots vor BGH
  • Muss YouTube Nutzerdaten preisgeben?


  • Wissenschaft

    Japanische Raumsonde «Hayabusa2» auf Asteroiden gelandet

    Tokio (dpa) - Rund 340 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist die japanische Raumsonde «Hayabusa2» erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Prothesen mit mehr Gefühl
  • Forscher stellen kleinsten Neptunmond vor
  • Ein See in knalligem Pink
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.476,00 +0,46%
    TecDAX 2.616,50 +0,56%
    EUR/USD 1,1335 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation