Aktuell
29.06.2018

So macht man das Beste aus den Ferien

Fürth (dpa/tmn) - Die Sonne scheint, der Pool hat die perfekte Temperatur: Nichts steht dem Urlaubsidyll im Weg - wären da nicht die zwei muffeligen Kinder, die mitgekommen sind.

Überhöhte Erwartungen mal beiseite gelassen: Nichts nervt mehr, als wenn der Nachwuchs grundsätzlich alles am Urlaubsort blöd findet und jeden Vorschlag torpediert. Was helfen kann: sich schon zu Hause mit dem Angebot vor Ort beschäftigen. «Das Internet macht es einem da ja wirklich leicht: Man kann gucken, was es für Aktivitäten gibt und das vorher schon ein bisschen mit den Kindern planen», sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der

Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Mit einem Plan im Gepäck sind die Chancen höher, dass Null-Bock-Stimmung gar nicht erst aufkommt. Ansonsten gilt: sich nicht für alles verantwortlich fühlen und die Kinder ruhig mal den nächsten Ausflug planen lassen - je nach Alter natürlich.

Was ebenfalls oft aufgeht: die Ohren auf Durchzug stellen, wenn man die Aktivität für den nächsten Tag vorstellt. Die meisten Kinder sind nicht begeistert, wenn die Wanderung ansteht. Sind sie aber erst einmal dabei, finden sie es oft toll.

Und auch wenn es schwerfällt: Ritzer-Sachs rät Eltern, sich Lehrsätze wie «Nie freust du dich über etwas» oder «Jetzt machen wir diesen Ausflug extra für dich» zu verkneifen. Zur Einsicht bringe Kinder so etwas nur in den seltensten Fällen.



Thema des Tages

FC Bayern dran am BVB: 3:2-Sieg in Augsburg

Augsburg (dpa) - Nach dem schnellsten Eigentor der Liga-Geschichte hat der FC Bayern seine Pflichtaufgabe vor dem Champions-League-Kracher gegen den FC Liverpool glanzlos erledigt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Deutschland will mehr für Verteidigung tun
  • Die neun wichtigsten Köpfe der Sicherheitskonferenz
  • Das Ringen der großen Mächte ist zurück
  • Computer

    5G: Eilantrag von Vodafone könnte Frequenzauktion verzögern

    Köln (dpa) - Der Widerstand gegen Mobilfunk-Ausbauregeln der Bundesnetzagentur verstärkt sich. Nach Telefónica reichte mit Vodafone ein weiterer Netzbetreiber Antrag auf Eilrechtsschutz beim Kölner Verwaltungsgericht ein, wie ein Behördensprecher sagte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • IT-Verband gegen Smartphone-Verbot für Kinder unter 14
  • Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA
  • Deutschland will bei Künstliche Intelligenz aufholen


  • Wissenschaft

    Zecken breiten sich aus: Höchststand bei Hirnentzündung FSME

    Berlin (dpa) - In Deutschland sind 2018 überdurchschnittlich viele Menschen an der von Zecken übertragenen Hirnentzündung FSME erkrankt. Zudem gab es bei den Risikogebieten einen Sprung nach Norden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • In die Fotofalle getappt: Seltener schwarzer Leopard gefilmt
  • Nasa gibt Mars-Rover «Opportunity» auf
  • Neue Schildkrötenart steht kurz vor Ausrottung
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.337,50 +2,23%
    TecDAX 2.593,00 +1,13%
    EUR/USD 1,1293 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation